Apple fordert Support-Mitarbeiter auf, bezüglich iPhone-Strahlungsproblemen Stillschweigen zu bewahren

von | 18. Sep 2023

Apple plant, in den kommenden Tagen ein Over-the-Air-Update für iPhone 12-Nutzer in Frankreich herauszugeben, nachdem die Aufsichtsbehörden einen Verkaufsstopp angeordnet haben, weil sie befürchten, dass das Gerät zu viel Strahlung abgibt.

„Wir werden ein Software-Update für Nutzer in Frankreich herausgeben, um das von den französischen Aufsichtsbehörden verwendete Protokoll zu berücksichtigen“, sagte Apple in einer Erklärung gegenüber Reuters.

Das Unternehmen fuhr fort: „Wir freuen uns darauf, dass das iPhone 12 weiterhin in Frankreich erhältlich sein wird.“

Anfang dieser Woche ordneten französische Aufsichtsbehörden ein Verkaufsverbot für das iPhone 12 an, nachdem ein Test der spezifischen Absorptionsrate (SAR) – wie viel Funkfrequenz von einem Gerät in den Körper aufgenommen wird – die europäischen Grenzwerte für die Strahlenbelastung überschritten hatte.

Neben den Strahlungswerten des iPhone 12 braut sich eine weitere Kontroverse zusammen, denn laut Bloomberg hat Apple seine Mitarbeiter angewiesen, zu schweigen, wenn Kunden nach dem Strahlungsproblem fragen:

Wenn Kunden sich nach der Behauptung der französischen Regierung erkundigen, dass das Modell die Normen für elektromagnetische Strahlung überschreitet, sollten die Mitarbeiter sagen, dass sie nichts darüber wissen, so die Anweisung der Apple-Mitarbeiter. Die Mitarbeiter sollten auch Kundenanfragen nach Rückgabe oder Umtausch des Telefons ablehnen, es sei denn, es wurde innerhalb der letzten zwei Wochen gekauft – die normale Rückgabepolitik von Apple.

Kunden, die sich nach der Sicherheit des Telefons erkundigen, sollten darauf hingewiesen werden, dass alle Apple-Produkte strengen Tests unterzogen werden, um ihre Sicherheit zu gewährleisten, heißt es in der Anleitung.

Apple wies die Behauptungen über die Strahlung zurück und erklärte, dass dies mit einem spezifischen Testprotokoll der französischen Regulierungsbehörden zusammenhänge und kein Sicherheitsrisiko für die Kunden darstelle. „Die ANFR [französische Regulierungsbehörde] bereitet sich darauf vor, dieses Update schnell zu testen“, sagte Noel Barrot, Frankreichs Minister für digitale Angelegenheiten, gegenüber Reuters.

Der Zeitpunkt, zu dem die Bedenken bezüglich der Strahlung des iPhones auftauchen, fällt in die gleiche Woche, in der Apple seine neue Produktreihe des iPhone 15 und des iPhone 15 Pro vorstellt… Ein Zufall?

Im heutigen digitalen Zeitalter werden tragbare Geräte überallhin mitgenommen, vom Nachttisch über den Küchentisch bis ins Büro und sogar in die Bar. Man muss sich fragen, ob die Strahlenbelastung durch Smartphones bestimmte Krebsarten begünstigt.

Quelle: ZeroHedge

Telegram zensiert nicht! Wenn du diese Information wichtig findest, kannst du Legitim auf Telegram kostenlos abonnieren: hier anmelden (Telegram herunterladen)

Social Media

Logo_Letitim.ch

Newsletter

 

Legitim berichtet über die Themen, die der Mainstream verschweigt.

 

--> Abonniere den Newsletter, um die wichtigsten Updates per mail zu erhalten!

Du hast dich erfolgreich angemeldet - danke!