Blockchain, Regulierung und CBDC: Brasiliens Weg in die digitale Zukunft

von | 3. Dez 2023


Brasilien ist eines der Gründungsländer der BRICS und sticht unter anderem mit der konkreten Entwicklung seiner digitalen Zentralbankwährung hervor. Die Kryptoadoption in Brasilien ist sehr hoch, was den Staat anscheinend zu mehr Kontrolle und Regulierungen ermutigt.

In diesem Beitrag behandeln wir zwei Artikel über Brasilien. Wir beginnen mit einem Artikel von PAXOS, einem Finanztechnologieunternehmen, das sich auf die Entwicklung von Blockchain-Lösungen für den Finanzsektor spezialisiert. Der Artikel wurde von der firmeninternen Brasilianerin Juliane Schlesinger Felippe verfasst und äußert sich positiv zu Brasiliens Maßnahmen und Entwicklungen. Wir, als freiheitsliebende und kritische Leser, sehen das in vielen Teilen anders. Vor allem die digitale Zentralbankwährung DREX hat es in sich und gibt dem Staat eine bisher ungeahnte Macht über die eigenen Finanzen. In den Artikelempfehlungen findest du im Gespräch mit Pedro Magalhães viele Einzelheiten über die staatlichen Möglichkeiten des DREX. Die Quellenangaben, die im Artikel von PAXOS verwendet werden und von denen es eine große Menge gibt, stammen ausschließlich aus Mainstream-Medien oder von der brasilianischen Zentralbank. Trotz dieser Gegebenheiten ist der Artikel sehr interessant und gibt uns Sichtweisen an die Hand, mit denen wir unseren Gesamteindruck vervollständigen können.

Nach diesem Artikel wenden wir uns einem Beitrag von Cointelegraph zu, der ein Gespräch zwischen Joe Hall und dem CEO von Coinex, José Ribeiro, thematisiert. Joe Hall ist uns als Reporter bereits bekannt; von ihm hatten wir bereits Beiträge über Kuba und die Kapverden.

In José Ribeiros Antworten wird seine Haltung zu Regulierungen deutlich: „Ich werde nicht sagen, dass Regulierung gut ist, aber irgendwie ist Regulierung notwendig, weil wir definitiv einige Regeln wollen, um wettbewerbsfähig auf dem Markt zu sein, da wir mit Unternehmen außerhalb Brasiliens konkurrieren, die keine Steuern zahlen, also konkurrieren wir nicht auf dieselbe Weise.“

Brasiliens wirtschaftliche Entwicklung: Krypto mit Wissen umarmen

Juliana Schlesinger Felippe – 02. November 2023

Selbst wenn die weltweite Akzeptanz von digitalen Vermögenswerten zunimmt, behindert in einigen Teilen der Welt ein grundlegendes Verständnis darüber, was digitale Vermögenswerte sind – und was sie nicht sind – immer noch das Wachstum. Dies kann für Menschen in allen Marktsektoren zutreffen, von Unternehmensexekutiven über politische Entscheidungsträger bis hin zu Investoren.

In Brasilien könnte das Gegenteil der Fall sein. Marktteilnehmer aus dem öffentlichen und privaten Sektor in Brasilien haben von Anfang an zusammengearbeitet und tun dies weiterhin. Beide Sektoren haben hart daran gearbeitet, Blockchain und digitale Vermögenswerte zu umarmen, zu fördern und darüber zu lernen.

Ambitionen als Krypto-Zentrum

Brasilien ist zu einem globalen Bezugspunkt für Krypto-Enthusiasten geworden. (Vgl. EY) Dies ist auf die soziale, politische und wirtschaftliche Volatilität der Region sowie das Verständnis der Bevölkerung zurückzuführen, dass digitale Vermögenswerte Millionen von Menschen, die bisher wenig Zugang zu Bankdienstleistungen hatten, erhebliche finanzielle Vorteile bieten können.

Ein Schlüssel zu Brasiliens schneller Adoptionsrate ist, dass das Land frühzeitig regulatorische Diskussionen aufgegriffen hat und dies auch weiterhin tut. (Vgl. Reuters) Diese Dynamik treibt die gesellschaftliche Akzeptanz der neuen Finanzinstrumente voran. Die Stakeholder verstehen, dass Regulierung den Verbraucherschutz ermöglichen und stärken kann, während gleichzeitig Vertrauen in alle Gesellschaftsschichten aufgebaut wird.

Mit nationaler Dynamik (vgl. Forbes) im Rücken übernimmt die brasilianische Regierung die Führung (vgl. Fortune) bei der Überwachung der Schaffung effizienterer Finanzinfrastrukturen, um die finanzielle Inklusion (vgl. TheStreet) voranzutreiben. Die Nation, mit der elftgrößten Wirtschaft (vgl. Investopedia) der Welt, möchte ihre über 60 Millionen Menschen (vgl. Brazil – Finance), die bisher wenig Zugang zu Bankdienstleistungen hatten, in die Wirtschaft integrieren.

Ein gezielter Ansatz für die Adoption

Das Streben nach einer digitalen Zentralbankwährung (CBDC) (vgl. Investopia), neben Stablecoins (vgl. McKinsey), zeigt Brasiliens breite Akzeptanz von digitalen Vermögenswerten und ein Verständnis für die Stärken jedes Einzelnen.

Im Juli 2023 begann die brasilianische Zentralbank (BACEN) (vgl. BACEN) damit, sechzehn Teilnehmer für den Test ihres neuen CBDC-Produkts namens „Drex“ (vgl. BACEN) zu integrieren. Im August 2023 kündigte die Zentralbank an, dass Drex eingeführt wurde, „… um das Leben der Brasilianer zu erleichtern.“ (Vgl. BACEN) Der Testlauf ist darauf ausgerichtet, Drex Mitte 2024 in Betrieb zu nehmen.

Die brasilianische Zentralbank (BACEN) sieht bedeutende zukünftige Möglichkeiten für digitale Vermögenswerte und glaubt, dass die Existenz einer CBDC mehr Bildung und größeres Vertrauen innerhalb des Systems bieten wird, was letztendlich die brasilianische Wirtschaft transformieren wird:

  • Brasiliens aktuelle Finanzmarktinfrastruktur ist ineffizient und kostspielig. Dies führt zu einer Erhöhung der Betriebskosten, die Zwischenhändler an die Verbraucher weitergeben. Mit weniger Reibung sinken die Kosten und die Systeme werden schneller.
  • Brasilien setzt darauf, dass die Nutzung von „Lieferung gegen Zahlung“-Mechanismen Ineffizienzen im Finanzmarkt reduzieren kann. Beispielsweise können bei großen Anschaffungen wie dem Kauf eines Autos oder einer Immobilie Smart Contracts die Abwicklung erleichtern, ohne auf Zwischenhändler angewiesen zu sein, und somit das Vertrauen in der Bevölkerung stärken.
  • Brasilianische Verbraucher wünschen sich Finanzdienstleistungen, die „immer verfügbar“ sind. Eine wirklich globale Wirtschaft muss jederzeit verfügbar sein. 24/7-Zugang ist grundlegend für Marktteilnehmer, die ihr Geld nach Belieben bewegen wollen, und bringt mehr finanzielle Freiheit.
  • Die Blockchain-Technologie kann eine größere finanzielle Inklusion vorantreiben. (Vgl. American Banker) Die brasilianische Zentralbank (BACEN) glaubt, dass diese bahnbrechende Technologie alltägliche Finanzierungen inklusiver gestalten kann, indem sie beispielsweise Mikrokredite und fraktionalisierte Investitionen für Anleger mit geringerem Budget ermöglicht. (Vgl. BIS)

Brasiliens Weg zur Finanzmodernisierung

Globale Verbraucher benötigen mehr Verständnis und Zugang zu digitalen Vermögenswerten, um deren Akzeptanz zu fördern. Obwohl Brasilien in der Adoption anderen Ländern voraus ist, zeigt sein Ansatz dem Rest der Welt, wie man Bürger in die Blockchain-Technologie einbindet.

Als Einheimische Brasiliens habe ich beobachtet, wie mein Land den Ruf eines frühen und eifrigen Anwenders von digitalen Vermögenswerten und Regulierungen genießt. Obwohl wir vielleicht eine der ersten Nationen waren, die die Technologie umarmten, liegt noch ein langer Weg vor uns, um Brasilien zu einem Finanzzentrum der Zukunft zu machen. Ich sehe das Land fortschreiten, da private und öffentliche Sektoren die Wichtigkeit von Bildung und Branchenregulierung in diesen und zukünftigen Diskussionen betonen.

Durch die Zusammenarbeit von privatem und öffentlichem Sektor besteht die Hoffnung, dass Brasilien zu einem Zielort für digitale Vermögenswerte werden kann, was das Versprechen eines offenen, effizienten und modernen Finanzsystems mit sich bringt.

Quelle: PAXOS

Coinext-CEO: Brasiliens Krypto-Regulierungsumfeld fördert Wettbewerbsfähigkeit

Ana Paula Pereira – 16. November 2023

Bitcoin-Maximalist José Ribeiro, CEO der Krypto-Börse Coinext, sprach mit Cointelegraph auf dem Web Summit über die Kryptowährungslandschaft Brasiliens.
Kryptowährung mag „aus der Mode“ sein, zieht aber täglich neue Nutzer zu Web3 — besonders in aufstrebenden Märkten wie Brasilien — so Bitcoin-Maximalist José Ribeiro, CEO der Krypto-Börse Coinext.

Während des Web Summit in Lissabon diskutierte Ribeiro mit Joe Hall von Cointelegraph seine Perspektive auf Bitcoin, Brasiliens lebhafte Krypto-Wirtschaft und wie regulatorische Klarheit den Wettbewerb im Zahlungssektor des Landes angekurbelt hat.

Laut Ribeiro werden die Bitcoin-Transaktionsvolumen in Brasilien 2023 ein Rekordniveau erreichen, da mehr globale Krypto-Börsen dort aktiv werden, wie Binance, OKX und Coinbase.

„Die Wettbewerbsfähigkeit hat sich erheblich gesteigert, was Teil des Geschäfts aus Sicht der Krypto-Adoption ist. Das Land hat eine Geschichte mit Inflation, und ich sehe, dass die Zinssätze nächstes Jahr sicherlich sinken werden, und wir werden einen weiteren Zyklus haben“, sagte Ribeiro.

Das Cointelegraph-Team ist vor Ort und berichtet aktuell vom Web Summit 2023. Quelle: Joe Hall.

Der Leitzins in Brasilien liegt derzeit bei 12,25 %, gegenüber zuvor 12,75 %, und könnte laut einer aktuellen Umfrage der örtlichen Zentralbank bis Dezember 2024 9,25 % erreichen.

Neben niedrigeren Zinssätzen in Brasilien werden globale Treiber wie die Genehmigung eines Spot-Bitcoin-Exchange-Traded-Funds in den Vereinigten Staaten und das Bitcoin-Halving erwartet, die sich auf die Preise auswirken könnten. Allerdings sollte sich die Krypto-Community laut Ribeiro eher auf die Grundlagen als auf Preisbewegungen konzentrieren.

„Die Leute hören nur von Bitcoin, wenn der Preis Allzeithochs erreicht, richtig? […] Aber über die Grundlagen wird nicht viel gesprochen, und die Grundlagen haben sich seit seiner Schöpfung nicht verändert.“

Darüber hinaus betonte Ribeiro die Bedeutung von regulatorischen Rahmenbedingungen, um Innovationen im Land zu fördern.

„Wir sind sehr fortgeschritten in Bezug auf Formen, um den Steuerbehörden zu entsprechen“, sagte Ribeiro in Bezug auf die monatlichen Berichte, die bei den lokalen Steuerbehörden über Transaktionen auf den Börsen eingereicht werden.

Laut dem Coinext-CEO sind die brasilianischen Regulierungsbehörden bereit, Diskussionen über Kryptowährungen und Zahlungssysteme zu führen:

„Sie [Brasiliens Regulierungsbehörden] verstehen Krypto, sie verstehen die Risiken unseres Geschäfts, was gut ist. Ich werde nicht sagen, dass Regulierung gut ist, aber irgendwie ist Regulierung notwendig, weil wir definitiv einige Regeln wollen, um wettbewerbsfähig auf dem Markt zu sein, da wir mit Unternehmen außerhalb Brasiliens konkurrieren, die keine Steuern zahlen, also konkurrieren wir nicht auf dieselbe Weise.“

In den letzten Jahren hat die brasilianische Zentralbank das Pix-Zahlungssystem eingeführt, das sofortige Zahlungen zwischen Einzelpersonen und Unternehmen ermöglicht. Für Pix-Transaktionen benötigen Benutzer lediglich den Schlüsselidentifikator des Pix-Empfängers, wie eine Ausweisnummer, eine Handynummer oder eine E-Mail-Adresse.

Das Land arbeitet auch an seiner digitalen Zentralbankwährung, genannt DREX, die voraussichtlich nächstes Jahr verfügbar sein wird.

„Das wird Brasilien auf ein anderes Niveau in Bezug auf die Blockchain-Adoption bringen, in Bezug auf die Verwendung der Blockchain als Infrastruktur für die gesamte Finanzmarktindustrie“, stellte Ribeiro fest.

Quelle: Cointelegraph

Fazit

Abgesehen von rein dezentralen Protokollen wie Bitcoin, haben wir es meistens mit Unternehmen zu tun. Diese Unternehmen müssen sich mit der Rechtslage der Länder auseinandersetzen und sich entsprechend anpassen. Staaten können durch Regulierungen direkt Einfluss auf diese Unternehmen nehmen, um ihre Interessen durchzusetzen – dabei lassen wir außen vor, ob dies sinnvoll ist oder nicht und ob es dem Wohl der Bevölkerung dient oder nicht. Diese Vernetzung schmälert viel von der ursprünglichen dezentralen Idee der Blockchain-Technologie, aber da Staaten zentral organisiert sind, steht dies einer übermäßigen Dezentralisierung entgegen. Am deutlichsten merkt man dies an der digitalen Zentralbankwährung DREX, bei der einem Kontoinhaber alle Rechte entzogen werden können. Der DREX wurde erwähnt, aber leider wurde kein kritisches Wort dazu geäußert. Lese mein Gespräch mit Pedro Magalhães, um mehr über diese CBDC zu erfahren.

Artikelempfehlungen:

Telegram Logo „Bye Bye Staat & Hallo Freiheit“
Abonniere jetzt LegitimCrypto auf Telegram!

Social Media

Legitim-Newsletter

 

Abonniere den Newsletter,


um die wichtigsten Updates per E-Mail zu erhalten!

Du hast dich erfolgreich angemeldet - danke!