Brisant: Stecken John Podesta und die Trilaterale Kommission hinter der neuen Ufo/Alien-Psychose?

von | 17. Feb 2023

John Podesta

Plötzlich – nach dem Abschuss eines unbekannten Objekts in Alaska – erfasst die Ufo-Manie Amerika. Das Nordamerikanisches Kommando zur Luft- und Raumfahrtverteidigung (NORAD = North American Aerospace Defense Command) sagt, es schließt Außerirdische nicht aus. Washington gründet eine Ufo-Task Force, um zu untersuchen, ob es Außerirdische waren. Ein für den US-Luftraum zuständiger Vier-Sterne-General sagt, er schließe Außerirdische nicht aus. Nun, das war unerwartet, nicht wahr? Nicht wirklich.

Dieser Autor hat genau zugesehen, als John Podesta, Mitglied der Trilateralen Kommission, 2015 die Obama-Regierung verließ, in welcher er als Berater des Präsidenten diente. Derzeit ist er leitender Berater von US-Präsident Joe Biden für Innovation und Umsetzung sauberer Energie. Das heißt, er ist dafür verantwortlich, alle Ausgaben des Green New Deal in den Vereinigten Staaten zu verteilen. Tatsächlich wird Podesta als Chefarchitekt der gesamten US-Klimapolitik angesehen, die bis in die Zeit zurückreicht, als er Stabschef von Präsident Bill Clinton war.

Als Podesta seine Tätigkeit bei Obama Anfang 2015 beendete, brachte die Washington Post eine Geschichte, in der Obama-Berater John Podesta sagte, der „größte Fehler“ sei gewesen, die Offenlegung von UFO-Akten nicht sicherzustellen. Ich habe mir das Interview angehört und ihn das mit seinem eigenen Mund sagen hören.

Was? Der Architekt der gesamten Klimapolitik und der Schöpfer der Green New Deal-Politik ist besorgt über Ufos und Außerirdische und darüber, dass er die Ufo-Dateien von Orten wie Area 51 in New Mexico nicht veröffentlicht hat?

Das erschien mir völlig aus dem Zusammenhang gerissen, aus dem Nichts. Seitdem kratze ich mich am Kopf… bis jetzt: Die Ufo/Alien-Karte wird endlich gespielt.

Dieser Ufo/Alien-Unsinn braut sich schon lange zusammen und Podestas Name taucht immer wieder auf. In einem Artikel US-Nachrichten-Internetseite TMZ aus dem Jahr 2022, Yep, I Sent Officials To Area 51 In Search Of Aliens, gab Bill Clinton rundheraus seine Suche nach Beweisen für Außerirdische zu:

Der frühere Präsident Bill Clinton machte eine ziemlich erstaunliche und wichtige Enthüllung … er sagte, er habe während seiner Amtszeit Bundesagenten zur Area 51 in Nevada geschickt, um herauszufinden, ob Aliens unter uns seien.

Clinton sagte James Corden in der ‚Late Late Show‘ … er und Stabschef John Podesta „schickten Leute zur Area 51, um sicherzustellen, dass es keine Aliens gibt.“ Er sagte auch, er wolle ein vollständiges Briefing über Roswell.

Im Jahr 2016 wurde das E-Mail-Konto von Podesta gehackt. Dies berichtete NBC News am 31. Oktober 2016.

Als Hacker in das private E-Mail-Konto von Hillary Clintons Wahlkampfleiter John Podesta einbrachen, ahnten sie nicht, dass sie die Twilight Zone betraten.

Dort, inmitten von Gerüchten und Klatsch über das Innenleben der Kampagne – und einiger flüchtiger Leckerbissen über Podestas Privatleben – war der unwiderlegbare Beweis dafür, dass Ufos auf dem Radar eines der bekanntesten Drahtziehers der Macht in Washingtons waren.

Heute befindet sich dieser Mitarbeiter der Trilateralen Kommission im Zentrum der Biden-Administration und steht Schulter an Schulter mit Kommissionskollegin Susan „Benghazi Sue“ Rice, die Bidens Direktorin des Innenpolitischen Rates ist.

Es ist kein allzu großer Sprung darin zu erkennen, dass der aktuelle Ausbruch der Ufo-Manie etwas mit der Strategie von John Podesta und der Trilateralen Kommission zu tun hat, die Welt für die Technokratie zu erobern. Podesta drängte sowohl Clinton als auch Obama die Ufo-Akten zu öffnen, und jetzt versucht er wahrscheinlich die Biden-Administration dahingehend zu beeinflussen.

Bleibt die Frage: Warum jetzt?

Erstens ist es ein riesiger Handstreich, der andere stattfindende Ereignisse verschleiert: Denken Sie an die Inszenierung des Dritten Weltkriegs, den globalen Finanzkollaps, eine weitere von der WHO orchestrierte Pandemie, den Great Reset und so weiter. Zweitens bereitet es die Welt auf ein einheitliches, globales Vorgehen gegen einen neuen, unsichtbaren Feind vor, das nur von den Vereinten Nationen angeführt werden kann.

Der Schlüssel hier ist der „unsichtbare“ Feind: Die globale Erwärmung ist unsichtbar, das Covid-Virus ist unsichtbar, Aliens sind unsichtbar.

Der Trilaterale Kommissar John Podesta ist jedoch nicht unsichtbar, und ich befürchte, dass der Krieg der Technokratie gegen die Welt im Jahr 2023 viel intensiver werden wird.

Quelle: Technocracy News

Telegram zensiert nicht! Wenn du diese Information wichtig findest, kannst du Legitim auf Telegram kostenlos abonnieren: hier anmelden (Telegram herunterladen)

Social Media

Legitim-Newsletter

 

Abonniere den Newsletter,


um die wichtigsten Updates per E-Mail zu erhalten!

Du hast dich erfolgreich angemeldet - danke!