Bürgerwehr zerstört hunderte von ULEZ-Überwachungskameras in London, um das Recht auf private Mobilität zu wahren

von | 1. Sep 2023

Hunderte von Kameras in der Ultra Low Emission Zone (ULEZ) wurden von einer Bürgerwehr zerstört, die sich gegen das umstrittene System wendet, das diese Woche auf ganz London ausgeweitet wurde und bei dem Verkehrsteilnehmern Gebühren für die Fahrt in nicht konformen Fahrzeugen berechnet werden.

Die Regelung ist Teil der grünen Agenda des Londoner Bürgermeisters Sadiq Khan zur Verbesserung der Luftqualität in der britischen Hauptstadt. Viele Kritiker der Ausdehnung auf die Londoner Vororte halten sie jedoch für eine regressive Steuer und einen Griff ins Portemonnaie, der vor allem arbeitende Familien treffen wird.

Eine Bürgerwehr, bekannt als Blade Runners, hat es auf neu installierte Kameras in der ganzen Hauptstadt abgesehen, um die Einführung der ULEZ so weit wie möglich zu stören. Hunderte von Kameras wurden bereits getroffen.

Bereits vor der Einführung der ULEZ, die am Dienstag in Kraft getreten ist, wurden etwa 500 Kameras als außer Betrieb oder beschädigt markiert. Dies geht aus einer Karte hervor, die die Bürgerwehrgruppe veröffentlicht hat. Viele der betroffenen Kameras befanden sich im Südosten Londons. 156 der 185 Kameras in den Bezirken Sydenham und Sidcup, sowie 18 der 22 in Bromley installierten Kameras waren davon betroffen.

Die Kamerakarte, die auf einer beliebten Anti-ULEZ-Facebook-Seite veröffentlicht wurde, ermöglicht es den Nutzern, sie zu aktualisieren, wenn eine Kamera außer Betrieb gesetzt wurde. Die schwarzen Nadeln stehen für Kameras, die jetzt fehlen oder beschädigt sind.

In der südöstlichen Stadt Orpington waren am Tag der ULEZ-Erweiterung nur zwei der neuen Kennzeichenerkennungskameras funktionsfähig, nachdem Vigilanten die Drähte von 14 Kameras an einer einzigen Straße zerschlagen, besprüht oder durchtrennt hatten.

Videomaterial und Fotos der Vandalen, die die Kameras zerstörten, wurden in den sozialen Medien veröffentlicht. Sehr zur Freude derjenigen, die das System kritisieren.

Eine Kamera wurde sogar nur wenige Meter von einem Krematorium entfernt installiert, um Beerdigungsbesucher zu erfassen. Diese Kamera wurde von den Anwohnern schnell beseitigt.

Trotz ihrer kriminellen Aktivitäten haben die Bürgerwehrler politische Unterstützung erhalten, unter anderem vom ehemaligen Parteivorsitzenden und Kabinettsminister der Konservativen, Sir Iain Duncan Smith. Er betonte, er sei „froh“, dass sich die Londoner wehren, denn „sie sehen sich mit einer Maßnahme konfrontiert, die niemand will und über die sie belogen wurden“.

„Viele Menschen in meinem Wahlkreis haben die Kameras zubetoniert oder mit Plastiktüten abgedeckt“, sagte er. „Die Aktionen, die Sie sehen, zeigen, wie wütend die Menschen auf das sind, was man ihnen aufzwingt. Sadiq Khan hat alle Informationen manipuliert – die Menschen haben genug davon.“

Im November letzten Jahres kündigte Khan die Ausweitung des Programms, das zuvor dem Zentrum Londons vorbehalten war, auf alle Londoner Stadtbezirke an. Und das trotz des überwältigenden Widerstands gegen diesen Plan.

Die BBC berichtete, dass sich eine öffentliche Konsultation zu den Erweiterungsplänen ergab, die Khan als echte Konsultation bezeichnete und die in seine Entscheidung einfließen würde. 80 Prozent der Menschen in dem betroffenen Gebiet, lehnten den Schritt ab.

Nach der Einrichtung von verkehrsberuhigten Zonen (Low Traffic Neighbourhoods, LTNs), umfangreichen Straßenverengungen und der exzessiven Ausweitung von Tempo-20-Zonen ist dies der jüngste Schritt in einer Reihe von Angriffen Khans auf Autofahrer.

Als er bei einer öffentlichen Veranstaltung im März wegen der Einführung der ULEZ ausgepfiffen wurde, behauptete Khan, dass diejenigen, die sich gegen die Pläne aussprechen, „rechtsextrem“ seien – eine Bemerkung, die von den Zuhörern der Fragestunde mit Spott und Buhrufen quittiert wurde.

Quelle: REMIX

Telegram zensiert nicht! Wenn du diese Information wichtig findest, kannst du Legitim auf Telegram kostenlos abonnieren: hier anmelden (Telegram herunterladen)

Social Media

Legitim-Newsletter

 

Abonniere den Newsletter,


um die wichtigsten Updates per E-Mail zu erhalten!

Du hast dich erfolgreich angemeldet - danke!