Consumer Electronics Show 2024: KI macht das Metaversum wieder relevant

von | 6. Feb 2024

Die technische Entwicklung schreitet in unserer Zeit mit atemberaubender Geschwindigkeit voran. Was vor kurzem noch als fast unvorstellbar galt oder wie aus einer Utopie entlehnt erschien, wird heute real oder ist zumindest in naher Zukunft greifbar.

Im Fokus des folgenden Artikel stehen Metaversen, die darauf abzielen, mit unserer „gewöhnlichen“ Realität zu verschmelzen. Die Auswirkungen dieser Verschmelzung auf die Gesellschaft und den Einzelnen sind noch nicht absehbar. Es hängt viel davon ab, wie diese neuen Technologien genutzt werden. Angesichts der Nutzungsmuster anderer neuer Technologien wirft dies allerdings Schatten voraus, die für den Großteil der Nutzer, gelinde gesagt, nicht unbedingt positiv erscheinen.

Der Artikel von AI Business, dessen Titel wir übernommen haben, bringt auch Technologien wie 5G und sogar 6G ins Spiel, die – unabhängig von der Erfahrung virtueller Realitäten – negative gesundheitliche Auswirkungen mit sich bringen.

Eine umfassende Debatte über die Nutzung und Entwicklung von Metaversen wäre mehr als angebracht, scheint jedoch eine Utopie zu bleiben – sogar noch utopischer als einige der verrückten technischen Entwicklungen unserer Zeit.

Consumer Electronics Show 2024: KI macht das Metaversum wieder relevant

Deborah Yao – 11. Januar 2024

Eine kommende Welle disruptiver Technologien wird kombiniert, um das Interesse am Metaversum wiederzubeleben, trotz der Enttäuschungen durch Krypto und NFTs.

Von links nach rechts: Kyle Wandel (Moderator), Christine Perey, Daniel Diez, Evo Heyning und Neil Trevett

Auf einen Blick

  • Das Metaversum verlor an Boden, nachdem der NFT-Markt zusammenbrach und Kryptowährungen ins Wanken gerieten. Doch KI steht bereit, es wiederzubeleben.
  • KI, GPU-Verarbeitung und -Berechnung, XR, fortschrittliches Networking, WiFi 7, 5G/6G und Web 3.0 werden helfen, das Interesse am Metaversum zu steigern.

Erinnern Sie sich an das Metaversum? Der Begriff wurde stark gehyped, bis die Erwartungen nicht mit der Realität übereinstimmten. VR-Welten [VR: Virtuelle Realität] bleiben ein Weg für individuelle Flucht aus der Realität, VR-/AR-Headsets [AR: Augmented Reality – Erweiterte Realität] kämpfen immer noch mit Sperrigkeit und Latenzproblemen, der NFT-Markt ist zusammengebrochen und Kryptowährungen versuchen, ihre Glanzzeiten wiederzubeleben.

„Das Metaversum ist ein sehr missverstandener Begriff. Ich denke, viele Menschen haben ihre eigene Definition. Es ist ein verunglimpfter Begriff, seien wir ehrlich, und sehr oft, wenn wir über das Metaversum zu sprechen beginnen, rollen die Leute mit den Augen“, sagte Neil Trevett, Vizepräsident für Entwicklerökosysteme bei Nvidia während einer Diskussionsrunde über ‚Die Zukunft eines Metaversums nach dem Hype‘ auf der Consumer Electronics Show 2024.

Aber trotz mehrerer öffentlicher Enttäuschungen – NFTs sind heutzutage nicht viel wert −, hat die Arbeit am Metaversum nicht aufgehört, wobei viele Unternehmen in seine Vorreiteranwendung in industriellen Anwendungsfällen, wie etwa digitale Zwillinge [engl. digital twins – virtuelle Abbilder realer Objekte oder Systeme], investieren und diese adoptieren, sagte Trevett.

Jetzt kommt eine Welle disruptiver Technologien, die dem Metaversum den dringend benötigten Schub geben wird – KI, GPU-Verarbeitung und -Berechnung [GPU: Graphics Processing Unit, Grafikprozessor], XR [Extended Reality – erweiterte Realität], fortschrittliches Networking, WiFi 7, 5G/6G und Web 3.0, laut Trevett.

„Wir haben die Gelegenheit, denke ich, die Immersivität des räumlichen Computings zu kombinieren – das ist, wenn Ihre Computing-Geräte beginnen, ihre Umgebung in 3D zu verstehen, einschließlich Ihnen, Ihren Bewegungen, Ihren Gesten und Ihrer Sprache – mit fortschrittlichem Networking, der globalen Verfügbarkeit von Netzwerken und der Verbindung zum Web“, sagte Trevett.

„Etwas wirklich Interessantes wird mit Ihrem Unternehmen passieren.“

Das Vision Pro XR-Headset von Apple hilft dabei, Hindernisse bei der breiteren Einführung des Metaversums zu überwinden, sagte Daniel Diez, Chief Transformation Officer von Magic Leap.

„Es hat das geschaffen, was ich mir als eine Zwischentechnologie vorgestellt habe, um das Hauptdefizit der VR, nämlich keine Wahrnehmung der physischen Welt zu haben, zu überwinden“, sagte Diez.

„Die in der Vergangenheit inhärente Verzögerung bei VR ist ein Ausschlusskriterium für so viele der wertvollsten Anwendungsfälle für Augmented Reality.“

Apple behauptet, dass sein XR-Headset die Latenz verbessert hat, um Schwindelgefühle zu minimieren.

Trevett fügte hinzu, dass Apple dem Metaversum einen Gefallen getan hat, indem es den Begriff ‚Spatial Computing‘ [Räumliche Datenverarbeitung] mit Vision Pro verwendet hat.

„Spatial Computing ist ein wesentlicher Teil des Metaversums. Wir fügen nur die Konnektivität und das Soziale sowie die Entwickler oder die Werkzeuge für ein viel größeres Ökosystem hinzu, und das wird zum Metaversum, aber Spatial Computing ist eine wesentliche Zutat. Es ist ein Baustein.“

Das Ziel ist es, ein sogenanntes ‚offenes‘ Metaversum zu entwickeln, das allen leicht und frei zugänglich sein wird, um es zu nutzen und zu entwickeln, ähnlich wie das Internet für jeden offen ist, um es zu nutzen und neue Dinge zu erschaffen. Derzeit ist das Metaversum hauptsächlich in virtuelle Welten für Gamer oder Technikbegeisterte eingegliedert oder wird in einzelnen Unternehmen in Form von digitalen Zwillingen genutzt.

Um ein offenes Metaversum zu schaffen, müssen Interoperabilitätsstandards festgelegt werden, genau wie das Internet gemeinsame Standards hat, um Anwendungen zusammenarbeiten zu lassen.

„Offene Interoperabilität wird der Schlüssel sein“, sagte Trevett und fügte hinzu, dass es bereits ein Metaverse Standards Forum mit 2.600 Mitgliedern gibt.

Wie sieht ein ideales Metaversum aus? Evo Heyning von Realitycraft sagte, sie stellt sich ein offenes Metaversum als einen virtuellen Ort vor, an dem Menschen sich auf eine eindrucksvolle Weise, offen und leicht, aber mit Datenschutz- und Sicherheitsvorkehrungen, mit anderen Entwicklern auf der ganzen Welt verbinden können.

Trevett sagte, ein ideales Metaversum ist eines, das „vollständig verschwunden ist“, weil es so sehr in den Alltag integriert wurde, dass die Menschen es vergessen. Es ist auch eine Technologie, die die reale Welt verbessert, nicht vermindert.

„Ich hoffe, wir vermeiden eine dystopische Zukunft, in der jeder isoliert in seiner VR lebt“, sagte Trevett.

„Wenn es erfolgreich ist, wird es radikal ändern, wie wir miteinander interagieren können und wie wir mit unserer Technik auf eine viel natürlichere, nützlichere und funktionellere Weise interagieren.“

„Und wir müssen das M-Wort nie wieder sagen.“

Quelle: AI Business

Artikelempfehlungen:

Telegram Logo „Bye Bye Staat & Hallo Freiheit“
Abonniere jetzt LegitimCrypto auf Telegram!

Social Media

Legitim-Newsletter

 

Abonniere den Newsletter,


um die wichtigsten Updates per E-Mail zu erhalten!

Du hast dich erfolgreich angemeldet - danke!