Der Lockdown hat die britische Wirtschaft ruiniert – nicht der Brexit

von | 8. Dez 2023

Laut Kanzler Jeremy Hunt ist der Brexit eine der Hauptursachen für die miserable Wirtschaftsleistung des Vereinigten Königreichs in den letzten Jahren gewesen. Das ist Blödsinn, schreibt Matthew Lynn im Telegraph. Die Wahrheit ist, dass es der Lockdown war.

Das Problem ist, dass Hunts Argument bei näherer Betrachtung keinen Sinn ergibt. Zunächst einmal hat unser Austritt aus der EU nicht zu einem ungültigen Parlament geführt. Es war Theresa Mays idiotische Entscheidung, vorgezogene Neuwahlen auszurufen, gefolgt von einem katastrophal ungeschickten Wahlkampf, der die Mehrheit der Konservativen geopfert hat.

Und die jahrelange politische Instabilität wurde nur durch eine konzertierte Kampagne des Establishments verursacht, um das Ergebnis des Referendums umzukehren. Hätten alle das Ergebnis 2016 akzeptiert, hätten wir schnell weitermachen können und unsere Zeit viel produktiver damit verbringen können, herauszufinden, wie der Brexit gelingen kann.

Noch wichtiger ist, dass sie nicht mit den Daten aus ganz Europa übereinstimmt. Das deutsche BIP ist im letzten Quartal nach sechs Monaten Nullwachstum in die Rezession gerutscht, und es wird prognostiziert, dass es zu Beginn des neuen Jahres in eine ausgewachsene Rezession fallen wird. Auch in Frankreich tendiert das Wachstum wieder gegen Null. Wenn der Brexit die Erklärung für unser schlechtes Abschneiden ist, wie kommt es dann, dass die Länder, die geblieben sind, so schlecht abschneiden?

In Wirklichkeit war es der Lockdown, der die Wirtschaft lahmgelegt hat. Während der Pandemie haben wir zu viele Schulden angehäuft, unsere Arbeitsmoral mit Freistellungsregelungen und Heimarbeit zerstört und einen Rückstau im Gesundheitswesen und in anderen öffentlichen Diensten geschaffen, der das Produktivitätspotenzial gelähmt hat.

In seinem Gefolge haben wir enorme Steuererhöhungen durchgesetzt, um zu versuchen, die öffentlichen Finanzen wieder auf Kurs zu bringen. Dazu gehörten auch sehr schädliche Erhöhungen der Körperschaftssteuer, die unsere Wettbewerbsfähigkeit beeinträchtigten und den Anreiz zur Arbeit mit eingefrorenen Schwellenwerten untergruben, die die Steuererträge in die Höhe schnellen ließen. Indem Hunt erneut versucht, die Schuld auf den Brexit zu schieben, lenkt er einfach von seiner eigenen Verantwortung für unsere derzeitige missliche Lage und der seines Chefs, des Premierministers und ehemaligen Kanzlers Rishi Sunak, ab.

Quelle: Daily Sceptic

Telegram zensiert nicht! Wenn du in Kontakt bleiben möchtest, kannst du Legitim auf Telegram kostenlos abonnieren: hier anmelden (Telegram herunterladen)

Social Media

Legitim-Newsletter

 

Abonniere den Newsletter,


um die wichtigsten Updates per E-Mail zu erhalten!

Du hast dich erfolgreich angemeldet - danke!