Die Blockchain verstehen: Wie das digitale Kerbholz die Welt verändert

von | 17. Mai 2023

Ich möchte mit einer kleinen Geschichte beginnen, die auf dem Vergleich einer Blockchain mit zwei Kerbhölzern basiert, so wie es der Philosoph Maurizio Ferraris getan hat.

Stell dir vor, du lebst in einer Welt, in der die Menschen das Prinzip des Kerbstocks noch leben. In dieser Welt verwenden die Menschen diese uralte, aber dennoch moderne Technik, um ihre Schulden und Verbindlichkeiten auf ganz besondere Weise zu verwalten.

Du und dein Freund Toni beschließt, dieses System auszuprobieren, um eure Schulden gegeneinander abzurechnen. Ihr nehmt zwei Stöcke und ritzt sie quer ein, wobei jede Kerbe einer Schuld entspricht. Als Gläubiger nimmst du einen Stock, während dein Freund Toni, der Schuldner, den anderen erhält. Ihr wisst, dass keiner von euch eine Kerbe hinzufügen oder entfernen kann, ohne dass der andere es bemerkt, da der Vergleich der beiden Stöcke die Fälschung sofort offenbaren würde.

Nachdem ihr dieses einfache System eine Weile verwendet habt, fragt ihr euch, ob es so ein System denn nicht auch schon in unserer heutigen Zeit gibt. Ihr stoßt auf die Blockchain-Technologie, die euch als die größte Neuheit eurer Zeit erscheint, und erkennt, dass sie im Grunde nichts anderes ist als ein weltweites, auf unzählige Computer ausgeweitetes Kerbholz.

Inspiriert von dieser Entdeckung, beschließt ihr, Bitcoin als Zahlungsmittel für eure Schulden und Verbindlichkeiten einzusetzen, denn von ihm habt ihr schon mal gehört gehabt. Ihr erkennt schnell, wie sicher, transparent und effizient die Methode ist, um euer Geld zu senden und zu empfangen – und das auch noch dezentral.

Hast Du jemals darüber nachgedacht, wieviel Vertrauen bei einer Banküberweisung vorhanden sein muss? Zuerst musst du deiner Bank vertrauen, und dann muss die Bank dem Empfänger vertrauen. Bei einer Blockchain gibt es dieses Vertrauensproblem nicht, was uns die kleine Geschichte weiter oben gezeigt hat. Der Begriff des „trustless“ findet sich deshalb immer wieder, geht es um Blockchains, denn in einem ‚vertrauenslosen‘ Blockchain-System kann jeder Teilnehmer Transaktionen und Daten verifizieren, ohne auf Informationen von Dritten angewiesen zu sein. Dadurch werden potenzielle Schwachstellen und Risiken, die durch eine zentrale Kontrollinstanz entstehen können, vermieden. Dies ermöglicht es, Transaktionen und Daten sicher, transparent und effizient zu verarbeiten, ohne dass die Nutzer befürchten müssen, dass ihre Informationen manipuliert oder kompromittiert werden.

Die Vertrauenslosigkeit, bzw. das Vertrauen in die einprogrammierten Smart Contracts , ist ein wesentlicher Aspekt der Blockchain-Technologie und trägt dazu bei, die Vorteile in Bezug auf Sicherheit, Transparenz und Kosteneffizienz zu maximieren.

  • Smart Contracts sind selbstausführende Verträge, deren Bedingungen und Regeln direkt in den Programmcode geschrieben sind. Sie werden automatisch ausgeführt, wenn die vordefinierten Bedingungen erfüllt sind.

Im Bereich des „trustless“ ist der größe Unterschied zu den kommenden CBDCs zu sehen, denn dort gehört das ganze Blockchain-System dem Staat, was bedeutet, dass er die Regeln festsetzen kann, ganz nach Belieben. „Trustless“ ist das in keiner Weise mehr. Vielmehr wird der Staat versuchen, Gegebenheiten zu schaffen, damit das CBDC benutzt werden muss, auch wenn du dem Staat nicht vertraust oder durch die internen Regeln des CBDC Nachteile erfährst.

Aber wie kannst du dir eine Blockchain vorstellen und das Konzept anderen schnell und einfach erklären?

Eine Blockchain ist eine Kette aus digitalen Blöcken, wobei jeder Block eine Liste von Transaktionen oder Informationen enthält. Diese Blöcke sind miteinander verbunden und werden ständig aktualisiert, sodass sie immer die aktuellsten Informationen enthalten.

Das Besondere an einer Blockchain ist, dass sie dezentral ist – das bedeutet, dass es keine zentrale Instanz gibt, die alle Informationen verwaltet. Stattdessen ist die Blockchain auf vielen verschiedenen Computern gespeichert und wird gleichzeitig aktualisiert. Quasi tausende digitalisierte Kerbhölzer. Dies schafft eine transparente und sichere Umgebung.

Die Blockchain-Technologie hat das Potenzial, zahlreiche Vorteile für Unternehmen und Verbraucher zu bieten. Einer der Vorteile ist die Kostenersparnis bei der Verifizierung von Transaktionen. In der heutigen Geschäftswelt müssen Unternehmen ständig die Echtheit von Informationen und Transaktionen überprüfen. Dieser Prozess kann zeitaufwendig und teuer sein. Die Blockchain ermöglicht jedoch eine kostengünstige Verifizierung, da die Informationen auf der Blockchain für alle Beteiligten jederzeit zugänglich sind.

Ein weiterer Vorteil der Blockchain-Technologie ist die Verbesserung von Datenschutz und Sicherheit. Oftmals müssen wir bei Transaktionen mehr Informationen preisgeben, als eigentlich erforderlich sind. Mit der Blockchain können jedoch bestimmte Attribute verifiziert werden, ohne dass alle Informationen offen gelegt werden müssen.

Es gibt noch jede Menge Vorteile und Innovationen, die vor allem durch die Ausgestaltung der Smart Contracts zustande kommen. Vieler dieser Innovationen werden wir in weiteren Artikeln besprechen.

Zusammenfassend ein paar Merkmale einer Blockchain:

  • Dezentralisierung: Die Blockchain ist ein verteiltes Netzwerk, bei dem alle Teilnehmer eine Kopie des Hauptbuchs besitzen und gleichzeitig aktualisieren. Es gibt keine zentrale Instanz oder Autorität, die die Kontrolle über die Informationen hat. Außer, das ganze Netzwerk ist im Besitz, z.B. eines Staates, wie das bei den CBDCs der Fall sein wird.
  • Unveränderlichkeit: Die auf der Blockchain gespeicherten Informationen sind chronologisch geordnet und können nicht nachträglich verändert oder gelöscht werden. Dies schafft Vertrauen und Sicherheit im Netzwerk.
  • Sicherheit: Die Blockchain verwendet Kryptographie und Spieltheorie, um die Integrität und Sicherheit der Daten zu gewährleisten. Dies macht es schwierig, das System zu manipulieren oder zu hacken.
  • Anonymität und Privatsphäre: Die Blockchain kann so implementiert werden, dass sie unterschiedliche Grade an Anonymität und Privatsphäre bietet. Teilnehmer können, je nach Blockchain und deren Konfiguration, wählen, welche Informationen sie preisgeben möchten und welche sie geheim halten möchten.
  • Kosteneffizienz: Durch die Verwendung der Blockchain können die Kosten für die Verifizierung von Transaktionen und Informationen erheblich reduziert werden. Die Notwendigkeit von Zwischenhändlern oder Vertrauensinstanzen wird minimiert.
  • Automatisierung: Mithilfe von Smart Contracts können auf der Blockchain automatisierte Transaktionen und Prozesse durchgeführt werden. Dies führt zu Effizienzsteigerungen und Zeitersparnissen.
  • Erfahre in unserem Artikel mehr über Bitcoin, der ersten Kryptowährung auf der Basis einer Blockchain.

Quellen:

Telegram Logo „Bye Bye Staat & Hallo Freiheit“
Abonniere jetzt LegitimCrypto auf Telegram!

Social Media

Logo_Letitim.ch

Newsletter

 

Legitim berichtet über die Themen, die der Mainstream verschweigt.

 

--> Abonniere den Newsletter, um die wichtigsten Updates per mail zu erhalten!

Du hast dich erfolgreich angemeldet - danke!