Die Kontrolle über das eigene Vermögen: Das Versprechen der Dezentralität von Bitcoin

von | 20. Jul 2023

Jeder Mensch hat das Recht, über sein eigenes Vermögen zu verfügen.
Dafür steht die Dezentralität von Bitcoin.

Bitcoin wurde entworfen, um eine dezentrale Währung zu sein, bei der die Kontrolle nicht bei einer zentralen Institution liegt, sondern bei den Nutzern selbst. Diese Dezentralität ermöglicht es den Nutzern, über ihr eigenes Vermögen zu verfügen und unabhängig von traditionellen Banken und Regierungen zu agieren. Es ist wichtig zu beachten, dass mit dieser Freiheit auch Risiken und Verantwortlichkeiten einhergehen, zum Beispiel die Volatilität von Bitcoin und die Verantwortung, Bitcoin in einer Wallet mit eigenem Private Key zu halten und diesen sicher aufzubewahren.

Wie wenig die Dezentralität kontrollierbar ist und den Machthungrigen, die auf der ganzen Welt in Regierungen, Nationalbanken und anderswo sitzen, den Teppich der Einflussnahme und Kontrolle unter den Füßen wegzuziehen vermag, merken wir durch allerlei Versuche, Bitcoin schlechtzureden und die Menschen davon abzuhalten, ihn zu halten und gegenseitig auszutauschen.

Der entscheidende Punkt für Regulierung und Eingriffe ist die Schnittstelle zwischen Fiat-Währung und Bitcoin. Wer noch keine Bitcoins besitzt, muss einen Weg zur Beschaffung finden. Anonyme Transaktionen sind über dezentrale Börsen möglich, aber oft übersteigt dort die Nachfrage das Angebot. Daher bleiben zentrale Börsen, die jedoch durch Regulierungen, wie beispielsweise das Geldwäschegesetz, kontrolliert werden und gezwungen sind, Kunden- und Transaktionsinformationen preiszugeben.

Die Dezentralität kommt ins Spiel, wenn zentral erworbene Coins auf ein eigenes Wallet übertragen werden, auf das nur der Eigentümer Zugriff hat. Dies ist ein notwendiger Schritt, um die Kontrolle über sein Bitcoin-Vermögen zu behalten.

Trotzdem, wenn wir später dazu entscheiden, unsere Bitcoins zurück in Fiat-Währungen zu tauschen, sind wir wieder an das Regelwerk der „Fiat-Geld-Welt“ gebunden und geben unsere Kontrolle auf.

Daher ist es essenziell, Gleichgesinnte zu finden, die bereit sind, in Bitcoin bezahlt zu werden. Im kleinen Maßstab kann dies durch direkte Vernetzung erfolgen, während im größeren Rahmen Plattformen und Apps empfehlenswert sind, die Händler listen, die Bitcoin akzeptieren, wie:

Artikelempfehlungen:

Telegram Logo „Bye Bye Staat & Hallo Freiheit“
Abonniere jetzt LegitimCrypto auf Telegram!

Legitim-Newsletter

 

Abonniere den Newsletter,


um die wichtigsten Updates per E-Mail zu erhalten!

Du hast dich erfolgreich angemeldet - danke!