Die Traditionelle Chinesische Medizin heilt Krankheiten, indem sie die Lebensenergie des Menschen wiederherstellt

von | 12. Jun 2023

Zum Wechsel der Jahreszeiten, wenn das Wetter plötzlich umschlägt, erkranken manche Menschen an einer Erkältung, die gemeinhin als Schnupfen bezeichnet wird. Viele Menschen leben ein sitzendes Leben und arbeiten in geschlossenen Räumen, ohne sich den Elementen auszusetzen. Diese Lebensweise behindert die Fähigkeit des Körpers, sich an Temperaturschwankungen, Luftdruck, Wind, Feuchtigkeit usw. anzupassen. In den heutigen klimatisierten Räumen und perfekt geheizten Innenräumen sind die Lungen und die Atmung schlecht an die Umwelt draußen angepasst.

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) verwendet sechs äußere pathogene Einflüsse – Wind, Kälte, Hitze, Trockenheit, Feuchtigkeit und Sommerhitze – um die Gesundheit zu bestimmen und zu unterstützen. Durch das Verständnis dieser Umwelteinflüsse können TCM-Praktiker feststellen, was das Qi oder die Lebensenergie einer Person behindert. Auf diese Weise kann der Therapeut eine intuitive Diagnose stellen und einen ganzheitlichen Behandlungsplan erstellen, der die Temperatur berücksichtigt, um das Gleichgewicht im Körper herzustellen. Ein Behandlungsplan kann mit verschiedenen Nahrungsmitteln, Kräutern, Tees, Wurzeln usw. angepasst werden, um ein individuelles Protokoll zu erstellen, das diese externen pathogenen Einflüsse angeht.

Die TCM behandelt Wind-Kälte und Wind-Hitze unterschiedlich

In der TCM gibt es zwei Arten von Erkältungen, die als Wind-Kälte und Wind-Hitze bezeichnet werden.

Wind-Kälte ist durch folgende Symptome gekennzeichnet: Schüttelfrost, Kopfschmerzen, Niesen, Halsjucken und Husten mit klarem oder weißem Schleim. Wenn der Körper diese Symptome zeigt, befindet sich die Person typischerweise im ersten Stadium einer Erkältung, die je nach Behandlung der Symptome ein paar Stunden oder einige Tage dauern kann. Eine TCM-Behandlung empfiehlt Folgendes, wenn sich der Körper in der ersten Wind-Kälte-Phase befindet:

  • Gib 10 g Frühlingszwiebeln, 6 g fermentierte Sojabohnen und 3-4 Scheiben Ingwer in 2 Tassen kochendes Wasser.
  • Lass die Zutaten zehn Minuten lang kochen.
  • Verwende dieses Rezept dreimal am Tag.

Wind-Hitze ist gekennzeichnet durch Fieber und Schüttelfrost, Halsschmerzen und Husten mit gelbem Schleim. In diesem Stadium ist die Krankheit bereits fortgeschritten und erfordert ein anderes Behandlungsprotokoll. Eine TCM-Behandlung empfiehlt für den fortgeschrittenen Wind-Hitze-Typ einer Erkältung Folgendes:

  • Besorge 3 Gramm Chrysantheme.
  • Bereite 6 Gramm Longjing-Tee (Drachenbrunnen) zu. Bei diesem Tee handelt es sich um eine Sorte von gerösteten grünen Teeblättern aus dem Longjing-Dorf in Hangzhou, Provinz Zhejiang, China.
  • Der Longjing-Tee und die Chrysantheme werden mit zwei Tassen kochendem Wasser übergossen und dreimal am Tag getrunken.

Häufige Fehler bei der Behandlung von Erkältungen nach der TCM

Bei einer Erkältung gibt es einige häufige Fehler, die dazu führen können, dass das schützende Qi des Körpers schnell abnimmt und sich die Erkältungssymptome verschlimmern. Zhang Zhongjing, ein berühmter Arzt der östlichen Han-Dynastie, riet Patienten mit einer Erkältung, kalte, scharfe oder schwer verdauliche Nahrungsmittel zu vermeiden.

In der TCM wird Ingwer früh und häufig eingesetzt, um den Körper zu erwärmen und das Gleichgewicht im Darm wiederherzustellen. Wird er jedoch in den späteren Stadien einer Krankheit eingesetzt, wärmt er den Körper weiter auf, während er sich bereits in einem fieberhaften Zustand befindet. Ingwer ist ein wirksames Mittel für den Anfang, wenn Schüttelfrost und Kopfschmerzen die zu behandelnden Symptome sind, aber er ist nicht nützlich, wenn der Husten nachlässt und der Körper sich abkühlen muss.

Ebenso werden kalte Früchte oft als eine großartige Nahrungsquelle zur Behandlung von Krankheiten angesehen. Wenn sie jedoch in den frühen Stadien einer windbedingten Erkältung verwendet werden, liefern sie möglicherweise nicht die wärmenden Elemente, die der Körper braucht. In diesem frühen Stadium ist es am besten, warme, nahrhafte Suppen zu essen, die die Körpertemperatur anheben können. Diese Suppen können Knoblauch, Zwiebeln und Lauch enthalten. Im Spätstadium der Krankheit, wenn Husten und Schleim vorhanden sind, können kalte Früchte und rohe Säfte hilfreicher sein. Im Spätstadium sind die Nährstoffe am wirksamsten, um den Schleim zu verdünnen und den Husten zu lindern. Ananassaft löst den Schleim und ist ein hervorragendes Mittel zur Behandlung von Erkältungssymptomen in der Spätphase, wenn der Körper abkühlen muss.

Quelle: Natural News

Telegram zensiert nicht! Wenn du diese Information wichtig findest, kannst du Legitim auf Telegram kostenlos abonnieren: hier anmelden (Telegram herunterladen)

Social Media

Legitim-Newsletter

 

Abonniere den Newsletter,


um die wichtigsten Updates per E-Mail zu erhalten!

Du hast dich erfolgreich angemeldet - danke!