Eklat im französischen TV: Promi-Experte beginnt plötzlich über Celine Dion und ihre mutmassliche Adrenochrom-Sucht zu plaudern

von | 25. Mrz 2023

Die französische TV-Sendung „Touche Pas à Mon Poste“ lud Gérard Fauré alias „Ex-Dealer von Paris“ ein, um über die bizarren Taten eines französischen Schauspielers zu sprechen. Am Ende schockierte er das Publikum, indem er behauptete, dass viele Promis Adrenochrom konsumieren, um jung zu bleiben.

Touche Pas à Mon Poste (TPMP) ist eine sehr beliebte französische Fernsehsendung, in der Experten und bekannte Persönlichkeiten eingeladen werden, um aktuelle Ereignisse zu diskutieren. In den vergangenen Wochen hat ein Ereignis die Aufmerksamkeit der französischen Medien auf sich gezogen: Der Autounfall des Schauspielers und Komikers Pierre Palmade und die darauf folgenden Enthüllungen.

Hier ist eine kurze Zusammenfassung dessen, was passiert ist:

Am 10. Februar 2023 verursachte Palmade einen Autounfall, bei dem er frontal mit einem anderen Fahrzeug zusammenstiess, das auf der anderen Fahrspur in der Nähe von Villiers-en-Bière im Süden von Seine-et-Marne fuhr. Palmade wurde in kritischem Zustand in das Krankenhaus des Kreml-Bicêtre gebracht, erholte sich jedoch am nächsten Tag und sein Leben war nicht mehr in Gefahr. Im anderen Auto sass eine schwangere Frau, der Fahrer und sein sechsjähriges Kind. Aufgrund des Unfalls wurde die 27-jährige Frau ins Krankenhaus gebracht, wo an ihr ein Notkaiserschnitt durchgeführt wurde. Ihr sieben Monate altes Baby überlebte nicht.

(Wikipedia, Pierre Palmade)
Pierre Palmade


Nach dem Autounfall wurde bekannt, dass zwei Personen aus Palmades Auto geflohen waren. Es handelte sich um „Begleitjungen“, junge Prostituierte, die Palmade angeheuert hatte, um mit ihnen Chem-Sex (Sex unter dem Einfluss von Drogen) zu haben. Darüber hinaus wurde Palmade positiv auf enorme Dosen von Kokain und anderen Drogen getestet.

Um die Sache noch schlimmer zu machen, beschuldigten ihn wenige Tage später Personen aus seinem Umfeld, pädophiles pornografisches Material gesehen und besessen zu haben, was zur Einleitung einer Untersuchung führte. Mit anderen Worten, Palmade ist offenbar an der typischen Entartung der okkulten „Weltelite“ beteiligt.

Um die Affäre zu besprechen, lud die französische Fernsehsendung TPMP einen Promi-Experten ein, der so einiges über die Geheimnisse der Stars weiss: Gérard Fauré.

Gérard Fauré plaudert aus dem Nähkästchen

Fauré, der als „l’ancien Dealer de Tout-Paris“ (der ehemalige Dealer von Paris) bekannt ist, verkaufte Drogen an französische VIPs, darunter Prominente und Politiker. Im Jahr 2016 begann Fauré mit der Veröffentlichung kontroverser Bücher, in denen er die Geheimnisse der Promis enthüllt, mit denen er früher zu tun hatte – hauptsächlich in der Politik und im Showbusiness. Die Anklagen umfassen massiven Drogenkonsum (hauptsächlich Kokain), sexuellen Missbrauch, Vergewaltigung, Pädophilie, Kindesmissbrauch, Kinderhandel, Morde und Attentate.

Als Fauré eingeladen wurde, um die Palmade-Affäre auf TPMP zu diskutieren, wurden die Dinge plötzlich verblüffend echt für eine TV-Sendung. Hier ist ein Teil des Interviews (auf Französisch).


Während des Interviews erklärte Fauré, dass er an einer Party in Palmades Haus teilgenommen habe und von der Anzahl der anwesenden Jungen beunruhigt gewesen sei. Nachdem er erklärt hatte, dass Palmade reichlich Kokain zusammen mit MDMA und Amphetaminen konsumierte, sagte Fauré, dass er möglicherweise auch auf Adrenochrom stehe – eine Aussage, die die Stimmung im TV-Studio plötzlich veränderte.

Weiter erklärte Fauré, dass mehrere Prominente regelmässig Adrenochrom konsumierten und nannte Celine Dion als Paradebeispiel. Laut Fauré sei Dions mysteriöse degenerative Krankheit auf ihren missbräuchlichen Konsum von Adrenochrom zurückzuführen.

Auf die Frage eines überforderten Gastes, woher diese geopferten Kinder denn alle kämen, antwortete Fauré, dass sie hauptsächlich entführt werden. Er erklärte, dass in Frankreich jedes Jahr über 58.000 Kinder entführt und nur zwei Drittel wieder gefunden werden. Dann fragte er rhetorisch, wo sich das restliche Drittel wohl verstecke?

Später erklärte Fauré, er habe in einem Fall ausgesagt, in dem eine Frau ihre Tochter an ein Adrenochrom-Labor in Dijon verkaufen wollte. Scheinbar auf Erfolgskurs fügte er hinzu, Yves St-Laurent und andere Leute in der Modebranche seien Pädo-Kriminelle.

(Das folgende Bild stammt aus dem abartigen Bilderbuch „La Vilaine Lulu“ des Modedesigners Yves Saint Laurent.)

Als Fauré den Namen des französischen Präsidenten Emmanuel Macron erwähnte, wurde die Sendung abrupt abgebrochen. (Man kann sich nur fragen, was er über Macron zu sagen hatte.)

Als der umstrittene Autor schliesslich das Thema Emmanuel Macron ansprechen wollte, beendete Cyril Hanouna (der Moderator) die Sendung abrupt, während ein Drop-down-Banner von der Produktion der Show gezeigt wurde: „Die Worte unseres Gastes Gérard Fauré engagieren sich nur ihm.“

Quelle: Midi Libre


Zur Erinnerung: Macron war vor einigen Jahren selbst in einen skurrilen Skandal verwickelt, bei dem es primär um die Gewaltverbrechen seines ehemaligen Leibwächters Alexandre Benalla, aber auch um eine mutmassliche homosexuelle Affäre zwischen Macron und Benalla ging:

Aber dann kam diese merkwürdige Leugnung, dass er nicht Benallas Liebhaber war. Es war nicht das erste Mal, dass Macron, der mit seiner 20 Jahre älteren Lehrerin verheiratet ist, protestieren musste, dass er nicht homosexuell sei.

Quelle: The Sydney Morning Herald


Die grosse Panik der alten Medien

Als Faurés Enthüllungen die Studiogäste beinahe in Ohnmacht fallen liess, verlor das französische Massenmedien-Establishment vollständig die Fassung.

Zunächst distanzierte sich natürlich die Sendung TPMP von Faurés Äusserungen via Twitter.

Dann beschwerten sich verschiedene Medienexperten öffentlich bei Arcom (Frankreichs Regulierungsbehörde für audiovisuelle und digitale Kommunikation), die eine Untersuchung einleitete. Während die Muttergesellschaft des Senders höchstwahrscheinlich eine massive Geldstrafe erhalten wird, deuteten einige Regierungsbeamte tatsächlich an, die Lizenz von C8, die 2025 ausläuft, nicht zu erneuern. Das bedeutet, dass der Sender vollständig verbannt werden könnte, was eine extreme Form der Zensur darstellen würde. (Vgl. Le Point)

Natürlich versuchten unzählige Fernsehsendungen und Nachrichtenartikel in ganz Frankreich Faurés Behauptungen zu widerlegen, indem sie ihn als Serienlügner darstellten. In Anbetracht seiner zwielichtigen Vergangenheit ist es leider keine schwierige Aufgabe, seinen Charakter zu ermorden. Auf der anderen Seite zeigt die panische und offensichtlich koordinierte Reaktion der alten Medien, dass sie (warum auch immer) nicht daran interessiert sind, dass bestimmte Themen öffentlich diskutiert werden.

Kurz gesagt, Fauré hat in Frankreich einen gewaltigen Nerv getroffen. Nach der Reaktion der Massenmedien ist dieses Thema zu einem generellen Tabu geworden. Alle, die an diesem TV-Segment beteiligt sind, werden höchstwahrscheinlich vorbildliche Strafen erhalten, um sicherzustellen, dass dies nie wieder passiert, was wiederum bedeutet, dass Fauré mit seinen Aussagen sehr wahrscheinlich voll ins Schwarze getroffen hat.

Schlussbemerkung: Für die genannten Promis gilt selbstverständlich die Unschuldsvermutung, die allerdings im Bereich des Kindersexhandels aufgrund der offensichtlichen Befangenheit der Behörden praktisch zu einer Worthülse verkommen ist.

Telegram zensiert nicht! Wenn du diese Information wichtig findest, kannst du Legitim auf Telegram kostenlos abonnieren: hier anmelden (Telegram herunterladen)

Social Media

Logo_Letitim.ch

Newsletter

 

Legitim berichtet über die Themen, die der Mainstream verschweigt.

 

--> Abonniere den Newsletter, um die wichtigsten Updates per mail zu erhalten!

Du hast dich erfolgreich angemeldet - danke!