Hisbollah-Chef: Die USA sind „direkt verantwortlich“ für die Gräueltaten im Gazastreifen, werden bald „hohen Preis“ zahlen!

von | 4. Nov 2023

Die knapp eineinhalbstündige Rede des Hisbollah-Generalsekretärs Hassan Nasrallah war zwar voller Drohungen und äußerst provokativer, hitziger Worte, die sich gegen Israel und die Vereinigten Staaten richteten, doch war sie keine Kriegserklärung. Er betonte jedoch, dass der vollständige Eintritt der Hisbollah in den Krieg mit Israel von der Entwicklung der Ereignisse im Gazastreifen abhängen wird und davon, ob Israel seine Angriffe auf die palästinensische Bevölkerung einstellt. Berichten zufolge dauerte der Beschuss an der israelisch-libanesischen Grenze bis zum Ende der Rede in Beirut an (Nasrallah wandte sich per Fernübertragung von einem sicheren Ort aus an seine höchsten Offiziere). Einige Highlights aus Nasrallahs Rede…

Alle „Optionen“ auf dem Tisch

„Ich versichere Ihnen, dass alle Optionen an der südlichen Front offen sind. Sie können jederzeit ergriffen werden“, sagte er. „Ich versichere Ihnen, dass dies nicht das Ende sein wird, das ist nicht ausreichend.“

„Wenn Sie einen regionalen Krieg vermeiden wollen, müssen Sie den Krieg gegen Gaza beenden. Diese Front wird sich je nach den Entwicklungen in Gaza entwickeln.“

„Wenn Israel den Libanon angreift, wäre das die größte Dummheit seit Bestehen Israels.“

Die USA haben der Hisbollah eine Nachricht geschickt, dass ihre Schiffe und Flugzeuge angreifen werden

Nasrallah erzählte, dass die Hisbollah kurz nach dem 7. Oktober gewarnt wurde, dass US-Schiffe und Kampfflugzeuge im Mittelmeer den Südlibanon bombardieren würden, falls die Hisbollah-Kämpfer ihre Angriffe auf Israel verstärken.

Nasrallah sagte jedoch: „Wir werden weiterhin infiltrieren“, und die Hisbollah werde „einen Zivilisten für einen Zivilisten“ einsetzen, d. h., die Angriffe aus dem Südlibanon würden sich nach der Intensität der israelischen Angriffe auf die Palästinenser richten.

Zu den Aussichten auf einen größeren regionalen Krieg

„Den Amerikanern sage ich: Ihre Drohungen gegen die Hisbollah und die Region sind sinnlos“, so Nasrallah. Die USA sagten, sie würden „nicht nur den Libanon angreifen, sondern auch den Iran“.

„Eure Flotten im Mittelmeer machen uns keine Angst und werden uns keine Angst machen. Wir haben für eure Flotte vorbereitet, was es braucht. Ihr Amerikaner erinnert euch an eure Niederlagen im Libanon (Anfang der 80er Jahre), im Irak und in Afghanistan… an euren demütigenden Rückzug aus Afghanistan.“ Er lobte die jüngsten Angriffe irakischer schiitischer Milizen auf US-Stützpunkte in der Region.

„Wenn es zu einem totalen Krieg kommt, wird eure Flotte nichts taugen, eure Kampfflugzeuge werden nutzlos sein, ihr werdet einen hohen Preis zahlen.“

Amerika beaufsichtigt die Aggression gegen Gaza und kann sie stoppen

„Nur ihr Amerikaner könnt beenden, was jetzt in Gaza passiert, denn ihr habt damit angefangen. Der einzige Faktor, der unsere Position beeinflussen wird, ist der Verlauf des Krieges.“ Die USA sind „direkt verantwortlich“.

„Ich sage Israel: Geht nicht noch weiter. Viele Zivilisten sind bereits gestorben. Ich verspreche euch: Ein Zivilist für einen Zivilisten.“

Angriffe der Hisbollah haben Israel gezwungen, militärische Mittel abzuziehen

An einer Stelle seiner Rede legte er dar, dass die täglichen Raketen und der Beschuss des nördlichen Israels durch die Hisbollah (die sich in Grenzen halten) Israel dazu gezwungen haben, bis zu einem Drittel seiner militärischen Ausrüstung an seine Nordgrenze zu verlegen.

Nasrallah erklärte, dass Israel dadurch nicht daran gehindert werde, seine gesamte Feuerkraft auf den Angriff auf die „Widerstandsgruppen“ (Hamas und PIJ) im Gazastreifen zu konzentrieren.

Foto: AP

Weitere Notizen zur Rede via Bloomberg:

  • „Wir müssen für alle zukünftigen Wahrscheinlichkeiten bereit und präsent sein“
  • Er sagt, dass Angriffe auf Israel in der Nähe der libanesischen Grenzen „von unserer Seite aus sehr groß und sehr wichtig sind und es für uns sowieso nicht ausreichen wird“
  • Die Gruppe ist sich des Risikos bewusst, das sie mit den täglichen Angriffen an der Grenze zu Israel eingeht.
  • Er sagt, Israel sei gezwungen, an der Grenze zum Libanon massiv zu operieren, was es von seinem Kampf im Gazastreifen ablenke.
  • Der Angriff auf Israel am 7. Oktober war eine rein palästinensische Entscheidung und Ausführung und „niemand wusste“ von dem Plan der Hamas
  • Die USA seien „direkt verantwortlich“ für Israels Angriffe auf Gaza
  • Israel wird bei der Auslöschung der Hamas scheitern, so wie es 2006 mit dem Ziel gescheitert ist, die Hisbollah auszulöschen
  • Er lobt „Märtyrer“ im Libanon und anderswo, die seit Beginn des Konflikts im Kampf gegen Israel getötet wurden
  • Im Kampf gegen Israel zu sterben sei „das Größte von allem“
  • „Schauen Sie sich an, wie ein Kämpfer vorrückt und eine Rakete auf einen israelischen Panzer richtet. Wie können sie dieses Land und diese Art von Kämpfern besiegen?“
  • Er sagt, dass frühere und zukünftige Opfer in Gaza, im Westjordanland und an allen Fronten es wert sind
  • Der Hamas-Angriff zeige Israels Verwundbarkeit und Schwäche in strategischer und militärischer Hinsicht, was die USA veranlasst habe, ihre Schiffe ins Mittelmeer zu schicken, als der Angriff begann

Um 15.00 Uhr libanesischer Zeit hat Hisbollah-Führer Hassan Nasrallah seine erste Rede seit Beginn des Krieges zwischen Israel und der Hamas gehalten, zu einem Zeitpunkt, zu dem Israel entlang seiner Nordgrenze in höchster Alarmbereitschaft ist.

Die USA, Israel und verschiedene libanesische politische Gruppierungen haben die vom Iran unterstützte Hisbollah gewarnt und gedrängt, den Konflikt mit Israel nicht zu eskalieren. Außerdem haben israelische Beamte vor Militärschlägen gegen die wichtigsten Unterstützer der Hisbollah in Damaskus und im Iran gewarnt, sollte der Krieg an der Nordgrenze Israels eskalieren.

Quelle: Zero Hedge

Telegram zensiert nicht! Wenn du in Kontakt bleiben möchtest, kannst du Legitim auf Telegram kostenlos abonnieren: hier anmelden (Telegram herunterladen)

Social Media

Legitim-Newsletter

 

Abonniere den Newsletter,


um die wichtigsten Updates per E-Mail zu erhalten!

Du hast dich erfolgreich angemeldet - danke!