Finnisches Kernkraftwerk drosselt Produktion, nachdem Strompreise „zu niedrig geworden“ sind

von | 30. Mai 2023

Wie wir Anfang Mai berichteten, hat der Übergang von der Testphase zur regulären Produktion im letzten Monat dazu geführt, dass Finnlands erstes Kernkraftwerk die Strompreise drastisch gesenkt hat.

https://cms.zerohedge.com/s3/files/inline-images/bfm45A4.jpg?itok=3v3VUv0k

Wie yle berichtet, hat der Kernreaktor Olkiluoto 3 in Eurajoki, im Südwesten Finnlands, Mitte April die reguläre Stromproduktion aufgenommen, etwa 14 Jahre nach dem Zeitplan.

Seitdem sind die Strompreise in Finnland weiter gesunken, da die Effizienz des Kraftwerks das Netz mit „neuer“ Energie überflutet hat.

So sehr, dass der Marktpreis für Strom am Mittwoch vergangener Woche unter null Cent pro Kilowattstunde (kWh) fiel und in den Stunden danach nach Angaben des finnischen Netzbetreibers Fingrid in der Spitze nur noch 0,3 Cent pro kWh betrug.

Das war inakzeptabel und veranlasste den Eigentümer des Kraftwerks, Teollisuuden Voima (TVO), seine Leistung erheblich zu drosseln…

„Die Stromerzeugung muss auch für Kernkraftwerke rentabel sein, und wenn der Preis besonders niedrig ist, kann es Situationen geben, in denen die Produktion eingeschränkt wird“, so Johanna Aho, Kommunikationsmanagerin bei TVO.

https://cms.zerohedge.com/s3/files/inline-images/bfmD599.jpg?itok=FP5I35EJ

Laut Aho ist eine Drosselung der Kernenergieproduktion aufgrund zu niedriger Strompreise zwar sehr selten, aber nicht ungewöhnlich.

Janne Kauppi, ein Berater für Energiemärkte bei Finnish Energy, stimmte dieser Einschätzung zu.

„Es hat nicht viele Situationen gegeben, in denen die Atomstromproduktion speziell wegen der niedrigen Preise reguliert wurde“, erklärte Kauppi.

„Wenn die Preise auf dem Strommarkt ins Minus gehen, wird im Grunde jeder, der seine Produktion anpassen kann, dies tun, damit er nicht für seine eigene Produktion bezahlen muss“, so Kauppi.

Das finnische Beispiel zeigt, wie die Kernenergie zur Lösung der aktuellen Energiekrise beitragen kann, da die Verbraucher in vielen europäischen Ländern immer noch horrende Preise für Energie zahlen.

Die Heuchelei besteht natürlich darin, dass, als die Strompreise im Jahr 2022 extrem hoch waren und die Verbraucher darunter litten, Russland die Schuld daran trug.

Erkennen Sie hier ein Muster?

Quelle: ZeroHedge



Telegram zensiert nicht! Wenn du diese Information wichtig findest, kannst du Legitim auf Telegram kostenlos abonnieren: hier anmelden (Telegram herunterladen)

Social Media

Logo_Letitim.ch

Newsletter

 

Legitim berichtet über die Themen, die der Mainstream verschweigt.

 

--> Abonniere den Newsletter, um die wichtigsten Updates per mail zu erhalten!

Du hast dich erfolgreich angemeldet - danke!