Kennedy Jr. stimmt mit Trump überein: Nein zu einer CBDC in den USA

von | 3. Feb 2024

Seit Robert F. Kennedy Jr. die Demokratische Partei verlassen hat und als unabhängiger Präsidentschaftskandidat antritt, sind Berichte über ihn selten geworden. Kürzlich wurde jedoch ein Video von ihm auf Plattform X veröffentlicht, in dem er sich deutlich gegen eine digitale Zentralbankwährung (CBDC) ausspricht. In dieser Hinsicht teilt er die Ansichten von Donald Trump.

Robert F. Kennedy Jr. unterstützt Donald Trumps Anti-CBDC-Haltung, sagt, eine CBDC sei „ein Unglück für Menschenrechte und Bürgerrechte“, befürwortet Bitcoin

CryptoGlobe – 29. Januar 2024

Der US-Präsidentschaftskandidat Robert F. Kennedy Jr. hat seine Opposition gegen die Entwicklung von digitalen Zentralbankwährungen (CBDCs) in den Vereinigten Staaten erklärt und seine Ansichten mit denen des Mitkandidaten Donald Trump abgestimmt. Kennedy, bekannt dafür, der erste Präsidentschaftskandidat zu sein, der Bitcoin für Wahlkampfspenden annimmt, hat Bedenken hinsichtlich der Privatsphäre und der Auswirkungen auf die Bürgerrechte im Zusammenhang mit CBDCs geäußert.

RFK Jr. ist ein amerikanischer Umweltanwalt, Autor und Aktivist. Geboren am 17. Januar 1954, ist er der Sohn des ehemaligen US-Justizministers Robert F. Kennedy und der Neffe des ehemaligen US-Präsidenten John F. Kennedy. Kennedy Jr. ist eine prominente Figur in der Umweltanwaltschaft, insbesondere durch seine Arbeit mit der Waterkeeper Alliance, einer gemeinnützigen Organisation, die sich auf den Schutz und die Verbesserung von Wasserwegen weltweit konzentriert.

In einem auf der sozialen Medienplattform X geteilten Videoclip diskutierte Kennedy die potenziellen Bedrohungen durch CBDCs und betonte das Risiko staatlicher Übergriffe und Eingriffe in die Privatsphäre. Er argumentierte, dass CBDCs eine umfassende staatliche Überwachung aller Bürgertransaktionen ermöglichen könnten, was zu möglicher Erpressung oder unzulässigem Druck führen könnte. Unter Verweis auf das Beispiel des digitalen Yuans in China, der in ein Sozialkreditsystem integriert ist, hob Kennedy das Potenzial der Regierungen hervor, den Zugang zu Geldern basierend auf dem Verhalten der Bürger zu kontrollieren und einzuschränken.

Trotz seiner Bedenken zu CBDCs sprach sich Kennedy positiv über Bitcoin aus. Er sieht die Kryptowährung als schützendere Option als traditionelles Bargeld und schlägt vor, dass Bitcoin bessere Sicherheitsvorkehrungen gegen die Probleme bietet, die er mit CBDCs verbindet.

Kennedys Haltung zu finanzieller Privatsphäre und digitalen Währungen bringt ihn in Einklang mit Donald Trump, der ebenfalls versprochen hat, sich gegen die Entwicklung von CBDCs in den USA zu stellen. Diese Opposition gegen CBDCs ist Teil einer breiteren politischen Bewegung, wobei Figuren wie Vivek Ramaswamy und der Gouverneur von Florida, Ron DeSantis, ähnliche pro-krypto und anti-CBDC-Positionen in ihren Präsidentschaftskampagnen vertreten.

Nachdem er im Oktober 2023 die Demokratische Partei verlassen hatte, sagte er in einer Rede: (Vgl. The Guardian)

Ich bin hier, um mich als unabhängigen Kandidaten für das Präsidentenamt der Vereinigten Staaten zu erklären. Ich bin hier, um mit euch zu einer neuen Unabhängigkeitserklärung für unsere ganze Nation beizutragen … Eine steigende Flut der Unzufriedenheit überflutet unser Land. In dieser Unzufriedenheit liegt eine Gefahr, aber auch eine Chance und ein Versprechen … Wir scheinen von Verzweiflung zu Wut und zurück zur Verzweiflung zu wechseln. Dieses Land ist bereit für eine historische Veränderung. Wir sind bereit, unsere Freiheit und Unabhängigkeit zurückzuerobern.“ [Original: They are ready to reclaim their freedom, their independence.]

Dr. Joseph @Mercola und ich diskutieren über finanzielle Freiheit im 21. Jahrhundert. Als Präsident werde ich die Bemühungen, eine digitale Zentralbankwährung (CBDC) einzuführen, beenden. #Kennedy24

Machinell übersetzt, mit den damit einhergehenden Qualitätseinbußen.

Letzte Woche verknüpfte der ehemalige US-Präsident Donald Trump seinen starken Widerstand gegen die Entwicklung von digitalen Zentralbankwährungen (CBDCs) in den Vereinigten Staaten mit den von Vivek Ramaswamy befürworteten wirtschaftlichen Prinzipien. Trump machte diese Verbindung während einer Wahlkampfveranstaltung in Laconia, New Hampshire, deutlich, wo er sich konsequent gegen die Idee aussprach, dass die US-Regierung eine digitale Version des Dollars einführt. In einer Rede bei der Kundgebung sagte Trump:

„Vivek wollte das: Ich werde niemals die Schaffung einer digitalen Zentralbankwährung zulassen.“

Trumps Haltung gegenüber CBDCs entspricht seinen weiteren wirtschaftlichen und politischen Ansichten und findet Anklang bei seinen konservativen Anhängern. Er hat sich deutlich über die Gefahren, die er in einer von der Regierung ausgegebenen digitalen Währung sieht, geäußert und sie als erhebliche Bedrohung für individuelle Freiheiten bezeichnet. Trump argumentiert, dass eine CBDC der Bundesregierung eine beispiellose Kontrolle über die Finanzen der Bürger geben würde, und warnt vor potenziellen staatlichen Eingriffen und der unberechtigten Beschlagnahme persönlicher Vermögenswerte.

Seine Position zu CBDCs, die digitale Versionen nationaler Währungen wie Dollar oder Euro sind, ist Teil einer anhaltenden Debatte in Finanz- und politischen Kreisen. Während Befürworter von CBDCs sie als Werkzeuge zur Verbesserung der Transaktionseffizienz und zur Bekämpfung von Betrug sehen, sorgen sich Kritiker, einschließlich Trump, über die Auswirkungen auf eine verstärkte staatliche Überwachung und Kontrolle über finanzielle Aktivitäten.

GERADE EINGETROFFEN: Präsident Trump sagt, Vivek Ramaswamy habe ihn über die Gefahren einer CBDC aufgeklärt und verspricht, deren Einführung zu verhindern, falls er gewählt wird.

Machinell übersetzt, mit den damit einhergehenden Qualitätseinbußen.

Die Federal Reserve (US-Zentralbank) untersucht die Möglichkeit der Einführung einer digitalen Zentralbankwährung (CBDC), hat sich jedoch noch nicht für deren Implementierung entschieden. Im Januar 2022 veröffentlichte die Federal Reserve ein Diskussionspapier mit dem Titel „Geld und Zahlungen: Der US-Dollar im Zeitalter der digitalen Transformation“, das die Vor- und Nachteile von CBDCs in den USA untersuchte. Der Zweck dieses Papiers war es, Feedback von der Öffentlichkeit und Experten zu diesem Thema zu sammeln.

Die Untersuchung der Federal Reserve zu einer CBDC konzentrierte sich auf mehrere kritische Bereiche:

  1. Finanzielle Inklusion: Die Fed untersuchte, wie eine CBDC eine zuverlässige, digitale Zahlungsmethode sowohl für Einzelpersonen als auch für Unternehmen bieten könnte, insbesondere für diejenigen, die von der bestehenden Bankeninfrastruktur nicht ausreichend bedient werden.
  2. Sicherheit und Effizienz: Das Potenzial einer CBDC, die Sicherheit und Effizienz des US-Zahlungssystems zu verbessern, wurde bewertet, insbesondere angesichts des raschen technologischen Wandels und der sich ändernden Zahlungsmethoden.
  3. Nationale und internationale Überlegungen: Die Fed betrachtete, wie eine CBDC das US-Finanzsystem und seine Rolle in der globalen Wirtschaft beeinflussen könnte. Dies schloss mögliche Auswirkungen auf die Geldpolitik und die finanzielle Stabilität ein.
  4. Datenschutz und Sicherheit: Die Fed ging auf Datenschutz- und Sicherheitsbedenken ein, wobei der Fokus darauf lag, wie eine CBDC Benutzerdaten schützen könnte, während gleichzeitig illegale Aktivitäten verhindert werden.
  5. Zusammenarbeit mit dem Privatsektor: Die Rolle des Privatsektors in einem CBDC-Ökosystem war ein weiterer Schwerpunkt, insbesondere wie dies neben den bestehenden monetären und Zahlungssystemen funktionieren könnte.

Die Federal Reserve machte deutlich, dass jeder Schritt in Richtung einer CBDC eine ausdrückliche Unterstützung sowohl des Exekutivzweigs als auch des Kongresses erfordern würde, idealerweise durch spezifische Gesetzgebung. Darüber hinaus erklärte die Fed, dass sie ohne umfassende Unterstützung der Öffentlichkeit und wichtiger Interessengruppen nicht mit einer CBDC fortfahren würde.

Quelle: CryptoGlobe

Artikelempfehlungen:

Telegram Logo „Bye Bye Staat & Hallo Freiheit“
Abonniere jetzt LegitimCrypto auf Telegram!

Social Media

Legitim-Newsletter

 

Abonniere den Newsletter,


um die wichtigsten Updates per E-Mail zu erhalten!

Du hast dich erfolgreich angemeldet - danke!