Kryptonutzung in der Türkei: Trotz gesetzlicher Einschränkungen sind 52% in Krypto investiert

von | 10. Sep 2023

Am 24. November ’22 hat die Türkin und, wie es mir scheint, auch Rechtsanwältin Nazlı Kaçar von Miran Legal auf Mondaq einen Artikel mit dem Titel „Türkei: Kryptowährung im türkischen Recht“ geschrieben, von dem ich hier einen Abschnitt wiedergebe:

Es gibt in unserem Land noch keine Gesetzgebung oder Verordnung über Kryptowährungen und die Rechte ihrer Benutzer. In Übereinstimmung mit der „Verordnung über die Nichtverwendung von Krypto-Assets in Zahlungen“, die am 16.04.2021 im Amtsblatt veröffentlicht wurde, wurde jedoch eine Regelung getroffen, wonach Krypto-Assets nicht für Zahlungen verwendet werden dürfen und Zahlungs- und E-Geld-Institute nicht als Vermittler für Plattformen fungieren dürfen, die Dienstleistungen für den Kauf, Verkauf, die Aufbewahrung und Übertragung von Krypto-Assets anbieten. Daher ist die Verwendung von Kryptowährungen in unserem Land stark eingeschränkt.

Mondaq

Weiter unten gibt es einen Artikel von KuCoin von Ende August ’23 bezüglich der Kryptonutzung in der Türkei. Er basiert auf einer Umfrage und ist daher nicht so bildhaft gestaltet. Deshalb werden wir uns erst einen Artikel von CoinDesk anschauen, der wohl bereits Ende Oktober ’22 erschien, uns aber ein bisschen in die ‚Krypto-Welt der Türkei‘ einführt:

„Im Grunde ein Retter“: Warum Krypto in der Türkei so beliebt ist

Von Emily Parker – 25. Oktober 2022

In der Türkei steht Krypto für Freiheit von Inflation, der nationalen Währung und den Beschränkungen des Unternehmenslebens, sagen Befürworter.

Eine Krypto-Börse in Istanbul, Türkei.

Es war ein hartes Jahr [2022] für Krypto. Die Preise sind eingebrochen, Projekte gescheitert und Unternehmen entlassen Mitarbeiter. In den USA scheint Bitcoin nicht die erwartete Absicherung gegen Inflation zu sein. Auch ist es kein sicherer Hafen vor den Turbulenzen des Aktienmarktes. Man könnte fragen: Was ist überhaupt der Sinn von Krypto?
Ein Land wie die Türkei liefert einige Antworten. Nach Gesprächen mit fast zwei Dutzend Menschen aus der türkischen Krypto-Community habe ich einen Einblick in eine Welt erhalten, in der Krypto kein Spiel ist, sondern eine Notwendigkeit.

Die Krypto-Begeisterung ist in Istanbul spürbar. Im Bereich um den Großen Basar gibt es mehrere kleine Geschäfte, in denen man einfach hineingehen und Bargeld gegen Bitcoin (BTC) oder Tether (USDT) eintauschen kann. Meine Kollegin meinte, das Erste, was sie am Flughafen Istanbul sah, war eine riesige Krypto-Werbung. Schätzungen eines Forschungsberichts aus dem Jahr 2022 der türkischen Krypto-Börse Paribu zufolge sind mindestens 8 Millionen Menschen in der Türkei im Kryptobereich aktiv. Paribu ist eine der größten Krypto-Börsen in der Türkei. Erst letzte Woche betonte Präsident Recep Tayyip Erdoğan die Vorteile der Blockchain-Technologie und riet jungen Menschen, das Spielen mit Kryptowährungen zu meiden. Er sagte auch, dass die Türkei in der Welt der digitalen Vermögenswerte ein Produzent und kein Konsument sein wolle.

Natürlich ist auch die Türkei nicht immun gegen den weltweiten Krypto-Abschwung. Der Forschungsbericht von Paribu für das Jahr 2022 gibt das tägliche Handelsvolumen der Börse mit 145 Millionen US-Dollar an, ein Rückgang von 850 Millionen US-Dollar im Jahr 2021. Dennoch bleibt die lokale Begeisterung stark. Die Krypto-Community in der Türkei setzt sich dafür ein, dass Devcon, die größte Entwicklerveranstaltung von Ethereum, in Istanbul stattfindet.

Verschiedene Artikel in den Mainstream-Medien beschreiben Krypto als Zuflucht vor der extrem hohen Inflation in der Türkei und der starken Abwertung der Lira. Der fallende Lirakurs ist ein großer Teil dieser Geschichte, erklärt aber nicht vollständig die lokale Attraktivität von Krypto. In der Türkei steht Krypto für eine Art von Freiheit: von der nationalen Währung, von den wirtschaftlichen Politiken der Regierung und sogar von den Einschränkungen des Unternehmenslebens.

„Krypto ist im Grunde für viele Menschen hier sowohl aus finanzieller als auch aus mentaler Sicht ein Retter“, sagt Vidal Arditi, der in Istanbul ansässige Gründer von Layka DAO und Lunapark Web3 Hub.

Währungsprobleme

Beginnen wir mit der Lira. Die Inflationsrate der Türkei hat kürzlich 83% überschritten, ein 24-Jahres-Hoch, obwohl einige Forscher die Inflationsrate als deutlich höher einschätzen. Die Lira erreichte auch einen historischen Tiefstand gegenüber dem US-Dollar angesichts der unkonventionellen Politik der Regierung, die Zinsen zu senken. Kritiker machen die Geldpolitik der Regierung für die Inflation verantwortlich, während die Regierung auf Angriffe durch „ausländische Finanzinstrumente“ hinweist.

In Istanbul ist der Schmerz real und Anekdoten gibt es in Hülle und Fülle. Die Preise auf der Speisekarte eines Restaurants steigen häufig. Die Miete steigt von einem Jahr zum nächsten um das Fünffache. Es ist fast unmöglich, höre ich, für einen lokalen Angestellten im Büro, ein Haus zu kaufen. Selbst die Krypto-Achterbahn erscheint als eine solider erscheinende Investitionsstrategie. Manchmal hat sich die türkische Lira tatsächlich als volatiler als Bitcoin erwiesen.

„Viele glauben nicht an die Stärke der türkischen Lira, daher suchen sie nach Anlagemöglichkeiten, um den Wert ihres Geldes zu erhalten“,

sagte Çağla Gül Şenkardeş, Gründerin von Istanbul Blockchain Women.

„Da wir eine Kultur sind, die bereits sehr vertraut ist mit alternativen Anlagen wie US-Dollar oder Gold, fiel es den Türken nicht schwer, einer weiteren Alternative, nämlich Krypto, zu vertrauen“, sagte sie.

„Wir sind es gewohnt, in etwas anderes als die Lira zu investieren. Wir können leicht Risiken eingehen.“


Inflation kann den Aufbau von Vermögen schwierig – sogar unmöglich – machen, und dieses Problem wird durch den Mangel an anderen guten Anlagemöglichkeiten verschärft. Die Generation Y und die neue Generation hatten nur begrenzte Möglichkeiten, in Unternehmen wie Google, Tesla oder Facebook zu investieren, sagt Tansel Kaya, CEO von Mindstone Blockchain Labs.

„Man benötigte einen Vermittler, um diese Aktien zu kaufen, und selbst wenn das möglich war, war es bereits zu spät. Man konnte sie nur zum Börseneinführungspreis erhalten“, sagt er. Heute hingegen kannst du am Erfolg von Bitcoin oder Ether teilhaben.

„Tokens sind zwar keine Aktien, dennoch ermöglichen sie es dir, am Erfolg eines Projekts teilzuhaben. Im Kryptobereich habe ich die Möglichkeit, in einer Frühfinanzierungsrunde, einer privaten Finanzierungsrunde oder beim öffentlichen Start eines neuen Coins zu investieren.“

Lohngefälle

Die Löhne halten oft nicht mit der Inflation Schritt, was bedeutet, dass die Kaufkraft der Arbeitnehmer sinkt. Im Juli [2022] hat die Türkei den Mindestlohn zum zweiten Mal innerhalb von sechs Monaten um 30% auf 5.500 Lira erhöht, was damals 328 Dollar entsprach. Heute ist es bereits weniger als 300 Dollar. Ege Aguş, ein Ingenieurstudent, der mit 19 Jahren anfing, in Krypto zu investieren, arbeitet auch bei einem Krypto-Startup, während er zur Schule geht.

„Selbst wenn du von einer der besten Ingenieurschulen absolvierst, sind die Löhne nicht hoch“, sagte er.

„Wenn du Überstunden machst, wirst du dafür nicht bezahlt. Ich kann es mir derzeit nicht leisten, in irgendeiner Form von Wohnung zu leben. Deshalb suchen wir nach dem einfachsten Weg, Geld zu verdienen.“

Diejenigen, die in multinationalen Unternehmen arbeiten, sagten auch, dass die türkischen Löhne relativ niedrig seien. Ein ehemaliger Apple-Mitarbeiter, der aus Gründen kritischer Äußerungen lieber anonym bleiben möchte, hat Apple verlassen, um schließlich im Kryptobereich Fuß zu fassen. Der ehemalige Apple-Mitarbeiter sagte, dies sei teilweise darauf zurückzuführen, dass das Gehalt nicht ausreichte, um die Abwertung der Lira und den Kaufkraftverlust für türkische Arbeitnehmer auszugleichen.

Arbeiten im Kryptobereich war eine attraktivere Option. „Für ähnliche Stellen in Krypto-Unternehmen wurden die Zusatzleistungen und Vergünstigungen immer besser. Das wurde mir klar, als ich einen Freund in einer Krypto-Börse traf und mir ein Job angeboten wurde“, sagte die Person. Ein Gehalt in einer anderen Währung wie dem Dollar oder in Stablecoins wie USDT, USDC oder DAI „wurde für viele Menschen zu einer lebensrettenden Möglichkeit“.

Der ehemalige Apple-Mitarbeiter betonte jedoch, dass es mehr als nur das Geld war, das ihn zum Kryptobereich hinzog. Es war auch die Denkweise.

„Meine Hauptmotivation war nicht nur das Geld, sondern auch die Freiheit, meine Gedanken ausdrücken zu können und nicht dem Druck von Unternehmensstrukturen ausgesetzt zu sein.“

Globaler Zugang

Einige junge Menschen, die von diesen wirtschaftlichen Realitäten frustriert sind, versuchen, die Türkei zu verlassen, um anderswo ein neues Leben zu beginnen. Für diejenigen jedoch, die entweder nicht können oder nicht wollen, ihr Heimatland zu verlassen, kann Krypto als eine Art virtueller Pass fungieren.

„Das Gute an der Arbeit im Web3 ist, dass man das Land verlassen kann, ohne physisch auszureisen“, sagte Kaya von Mindstone Blockchain Labs.

„Deine Arbeit ist online. Ich kann Projekte in den USA bekommen. Ich kann mit Freelancern aus Serbien arbeiten und sie in Krypto bezahlen. Wenn ich während der Feiertage Geld über das Bankensystem schicken möchte, muss ich warten. Mit Krypto klicke ich einfach auf einen Knopf, und das Geld ist bezahlt.“

„Die Regierung möchte vielleicht nicht das Risiko eingehen, Millionen von Krypto-Nutzern zu verärgern, von denen einige Krypto als Rettungsanker sehen.“

Für Startup-Gründer bietet die dezentrale Natur von Krypto einen Zugang zu globalen Investoren. Levent Cem Aydan, der in der Türkei geborene Gründer des Blockchain-Gaming-Gründerzentrums Seedify, sagte, dass es für Startups schwierig sein kann, große Summen von türkischen Risikokapitalgebern aufzutreiben, und auch die Geldbeschaffung im Ausland ist nicht unkompliziert. Visaprobleme oder die schlichten Reisekosten können es für türkische Gründer beispielsweise schwierig machen, das Silicon Valley zu besuchen.

Er sagt, dass Web3-Projekte im Gegensatz dazu vielleicht in der Lage sind, Gelder durch ein Initial DEX Offering* (IDO) auf einer dezentralen Krypto-Börse oder über nicht-fungible Token (NFTs) aufzutreiben.

* Ein erstmaliges Angebot einer Kryptowährung auf einer dezentralen Börse.

„Wenn ich ein erfolgreiches Projekt aufbauen und global gehen möchte, ist der beste Weg, ein Blockchain-Unternehmer zu werden“, sagte er.

Der Staat

Es mag überraschend erscheinen, dass die Türkei relativ nachsichtig gegenüber Kryptowährungen ist, die einige Regierungen als Bedrohung für die staatliche Kontrolle ansehen. Die Türkei belegte 2021 den 103. Platz von 167 Ländern im Demokratie-Index der Economist Intelligence Unit. Erst in diesem Monat [2022] verabschiedete das türkische Parlament ein Gesetz, das die Verbreitung sogenannter Falschinformationen verbietet und damit die Sorge von Verfechtern der Meinungsfreiheit weckt. Dennoch bleibt Krypto in diesem Kontext relativ frei.

Ja, die türkische Zentralbank hat Krypto im vergangenen Jahr [2021] als Zahlungsmittel verboten, möglicherweise als Reaktion auf den fallenden Lira. Ansonsten bleibt Krypto weitgehend unreguliert. Selbst als verschiedene Länder weltweit die Finanzierung durch Initial Coin Offerings (ICO) eingeschränkt haben, können Türken immer noch daran teilnehmen.

Warum sollte es der türkischen Regierung wichtig sein, was Krypto-Nutzer denken? Ein möglicher Grund ist die bevorstehende Präsidentschaftswahl im nächsten Jahr [2023], die für die regierende Partei die bisher schwierigste Wiederwahl sein könnte. In einer Wahl, bei der jede Stimme zählt, möchte die Regierung vielleicht nicht das Risiko eingehen, Millionen von Krypto-Nutzern zu verprellen, von denen einige Krypto als Rettungsanker sehen.

„Es gibt etwa 8 Millionen Menschen, die aktiv in Krypto investieren. Wenn man die direkten Familienmitglieder berücksichtigt, sind das etwa 14 Millionen Menschen“, sagte Tansel Kaya.

„Es gibt all diese Menschen, die zum ersten Mal wählen werden. Wenn die Regierung eine falsche Regulierung trifft, wird die Opposition sie dafür verantwortlich machen. Wenn du ihnen ihre Träume nimmst, werden sich diese Wähler daran erinnern.“

Quelle: Coindesk

Die Kryptonutzung scheint sich in der Türkei weiter zu verstärken, was wir dem folgenden Artikel von KuCoin entnehmen können.

Nachdem der Artikel viele Daten enthält, habe ich die Formatierung in zum Teil Aufzählungen und Fettschrift umgeändert:

Verständnis für die Krypto-Nutzer in der Türkei: Mehr als die Hälfte der türkischen Erwachsenen investiert in Kryptowährungen

31. August ’23

KuCoin, eine der Top 5 Kryptobörsen der Welt laut CoinMarketCap, hat den 15. Bericht in seiner Reihe „Into The Cryptoverse: Understanding Crypto Users“ (in das Kryptoversum: Krypto-Nutzer verstehen) über die Türkei veröffentlicht. Der Bericht beleuchtet das Krypto-Ökosystem in der Türkei und gibt Einblicke in die Trends, Vorlieben und Verhaltensweisen erwachsener Krypto-Investoren in der Türkei.

Die Umfrage zeigt einen deutlichen Anstieg der Krypto-Investoren unter den türkischen Erwachsenen, wobei mehr als die Hälfte der Bevölkerung an Krypto-Investitionen beteiligt ist. Der Prozentsatz der Krypto-Investoren unter der türkischen Bevölkerung im Alter von 18 bis 60 Jahren ist in den letzten 18 Monaten um 12 % gestiegen, von 40 % im November 2021 auf 52 % im Mai 2023, trotz der Marktlage.

Dies deutet auf ein wachsendes Interesse und eine zunehmende Akzeptanz von Kryptowährungen als Absicherung gegen die Inflation hin, insbesondere da die türkische Lira über 50 % ihres Wertes gegenüber dem US-Dollar verloren hat. Unser Bericht bietet wertvolle Einblicke für Krypto-Enthusiasten, Investoren und Unternehmen, die eine Expansion in den türkischen Markt erwägen.

Nachfolgend finden Sie die wichtigsten Erkenntnisse aus dem Bericht in Auszügen:

Signifikante Zunahme von Krypto-Investoren unter türkischen Erwachsenen

52% sind Krypto-Investoren, mit wachsender Beteiligung von jungen Frauen

Laut der Umfrage hat die Zahl der Krypto-Investoren unter den türkischen Erwachsenen in den letzten 18 Monaten deutlich zugenommen, nämlich von 40 % auf 52 %. Während männliche Investoren mit 57 % immer noch dominieren, ist ein steigender Trend bei der Beteiligung von Frauen zu verzeichnen, insbesondere bei der jüngeren Generation.

Fast die Hälfte (47%) der Krypto-Investoren im Alter zwischen 18 und 30 Jahren sind weiblich. Dies deutet auf eine Verringerung der Geschlechterkluft hin, da die Akzeptanz von Kryptowährungen immer weiter verbreitet ist. Bei Krypto-Investorinnen über 45 Jahren liegt der Anteil nur bei 37% des Gesamtvolumens.

Junge Generationen als Auslöser des Krypto-Wachstums

31 % der Anleger stiegen im letzten Quartal ein und 36 % investierten über 100.000 Lira [knapp 3.500 Euro, Stand 7.9.23]

Jüngere Generationen sind unter den Krypto-Investoren am stärksten vertreten, wobei Anleger zwischen 31 und 44 Jahren mit 48 % die Mehrheit stellen, gefolgt von Anlegern zwischen 18 und 30 Jahren mit 37 %.

  • Laut der Umfrage haben 31% aller Krypto-Investoren ihre erste Krypto-Investition in den letzten drei Monaten getätigt.
  • 54% der Anleger unter 30 Jahren sind im letzten Jahr in den Markt eingestiegen, was den Einfluss junger Menschen zeigt.
  • Zusätzlich haben 37% der Anleger über 45 Jahre bereits seit mehr als zwei Jahren in Krypto investiert, was darauf hindeutet, dass der Prozess der Krypto-Adoption stabil verlaufen ist.

Die Ergebnisse zeigen, dass 33 % der Anleger unter 30 Jahren mehr als 100.000 Türkische Lira investiert haben. Das große Interesse der jüngeren Generation und die Beteiligung anderer Altersgruppen zeigt, dass Kryptowährungen in dem Land zunehmend akzeptiert werden.

Beweggründe für Krypto-Investitionen

  • 58% für zukünftigen Reichtum,
  • 37% zur Wertaufbewahrung,
  • 25% zur Portfolio-Diversifikation,
  • 34% für die Einfachheit der Übertragungen und
  • 17% für „schnelle Gewinne und Nervenkitzel“ [Quick Profit and Excitement].

Die Umfrageergebnisse liefern wertvolle Einblicke in die Motivationen und Präferenzen erwachsener Krypto-Investoren in der Türkei. Ein beträchtlicher Anteil von 58 % gibt an, dass das Hauptziel von Krypto-Investitionen darin besteht, langfristigen Wohlstand zu schaffen. Diese Perspektive ist über alle Generationen hinweg konsistent, was darauf hindeutet, dass Kryptowährungen als wertvolles Instrument zur Erreichung finanzieller Freiheit angesehen werden.

Die Motivationen der verschiedenen Altersgruppen sind sehr unterschiedlich. Ältere Anleger konzentrieren sich auf den Werterhalt und die Portfoliodiversifizierung, während jüngere Generationen die Einfachheit von Transaktionen und kurzfristige Gewinne mehr schätzen.

37% der Teilnehmer geben an, dass der Hauptzweck der Krypto-Investition die Erhaltung des Vermögenswerts ist, während 25% die Vorteile der Risikominderung und der Diversifikation des Anlageportfolios hervorheben. Diese Motivationsfaktoren sind besonders bei Anlegern über 45 Jahren verbreitet.

  • 34% der Krypto-Besitzer bevorzugen Kryptowährungen für praktische Überweisungen und schnelle Transaktionen, was den Wert von Effizienz und Schnelligkeit widerspiegelt.
  • 17% der Investoren betonen die Anziehungskraft von kurzfristigen Gewinnen und die experimentelle und abenteuerliche Seite des Krypto-Marktes. Dieser Trend ist besonders ausgeprägt bei den jüngeren Generationen.

Interessante Krypto-Investitionsziele

Bitcoin dominiert mit 71%, gefolgt von Ethereum und Stablecoins

Diese Umfrage bietet Einblicke in die Kryptowährungen und Konzepte, an denen erwachsene Anleger in der Türkei interessiert sind.

  • Bitcoin ist mit 71 % der gesamten Krypto-Anleger am beliebtesten.
  • Ethereum steht mit 45 % des Gesamtinteresses und 52 % bei jungen Anlegern an zweiter Stelle.
  • Stablecoins spiegeln die Nachfrage nach zuverlässigen digitalen Vermögenswerten für den Handel, die Übertragung und den Werterhalt wider und ziehen das Interesse von 33% der Anleger auf sich.

NFTs und Metaverse-Konzepte sind in der Umfrage ebenfalls erwähnenswert.

  • 21 % zeigen Interesse an NFTs,
  • 19 % an Metaverse- und
  • 18 % an Meme-Token unter den aufstrebenden Kategorien.

31- bis 44-jährige Anleger zeigen das größte Interesse an NFTs, Metaverse und Meme-Token. Public chains und DeFi-Token haben jeweils einen Anteil von 12 %.

Kryptohandel dominiert in der Türkei

70% der Türken nutzen Krypto für den Handel und 22% für den Kauf von NFTs

Den Umfrageergebnissen zufolge handeln 70 % der Teilnehmer mit Kryptowährungen, was auf ein großes Interesse an der Nutzung von Kryptowährungen als Anlageinstrument hinweist. Darüber hinaus haben 22 % NFTs gekauft, und 19 % haben HODLing [halten der Kryptowährung] und Staking betrieben, was auf ein gesteigertes Interesse an digitalen Sammelobjekte und passivem Einkommen hinweist. Mit zunehmendem Alter steigt der Anteil der Personen, die Kryptowährungen langfristig halten (HODLn), um Gewinne zu erzielen und am Staking teilnehmen. Diese Tendenz deckt sich mit der Beobachtung, dass ältere Menschen eher zu langfristigen Investitionsstrategien tendieren.

Die Ergebnisse zeigen auch, dass Kryptowährungen nicht nur für persönliche Zwecke, sondern auch als Mittel zur Wertübertragung genutzt werden.

  • 14 % der Teilnehmer nutzen Kryptowährungen für Geschenke,
  • 13 % für Peer-to-Peer-Geldtransfers.

Darüber hinaus verwenden 9 % Kryptowährungen, um Gehälter zu erhalten oder zu zahlen, und 8 % spenden Kryptowährungen an gemeinnützige Organisationen, was das Potenzial von Kryptowährungen für arbeitsbezogene Transaktionen und wohltätige Zwecke verdeutlicht. Insgesamt unterstreicht die Umfrage, dass Kryptowährungen in verschiedenen Altersgruppen vielfältig eingesetzt werden und eine relativ breite Akzeptanz genießen.

Die Macht der persönlichen Beziehungen

Freunde und Gemeinschaften unterstützen die Krypto-Akzeptanz

Persönliche Kontakte spielen oft eine bedeutende Rolle, um neue Investoren für die Welt der Kryptowährungen zu gewinnen. Laut einer Umfrage wurden 57% der Teilnehmer durch ihre Familie oder Freunde auf Krypto aufmerksam, was die Bedeutung solcher Beziehungen unterstreicht.

Auch Gemeinschaften spielen eine Rolle bei der Lenkung von Krypto-Initiativen: 35 % der Teilnehmer gaben an, dass sie sich in dieser Hinsicht engagieren. Online-Plattformen und lokale Veranstaltungen bieten einen unterstützenden Rahmen, der das Verständnis des Einzelnen für Krypto-Konzepte und die kollaborative Natur der Krypto-Community in der Türkei widerspiegelt.

Darüber hinaus führen 27 % der Teilnehmer ihren Einstieg in die Kryptowelt auf Social Media Influencer zurück. Insbesondere die jüngere Generation betrachtet Plattformen wie

  • YouTube (41 %),
  • Twitter/X (34 %),
  • Telegram (29 %) und
  • Instagram (19 %) als verlässliche Quellen für Nachrichten.

Johnny Lyu, der CEO von KuCoin, kommentierte den Bericht mit den Worten:

Wir freuen uns, diesen umfassenden Bericht zu präsentieren, der die dynamische Krypto-Community in der Türkei beleuchtet. Durch ‚Into the Cryptoverse: Understanding Crypto Users in Turkey‘ wollen wir zu einer besser informierten Krypto-Landschaft beitragen und die verantwortungsvolle Akzeptanz und Nutzung von Kryptowährungen fördern. Wir hoffen, dass dieser Bericht sinnvolle Diskussionen auslöst und zum kollektiven Wissen der globalen Krypto-Community beiträgt.

Der vollständige Bericht über „Into The Cryptoverse: Understanding Crypto Users in Turkey“ kann hier heruntergeladen werden. Bei den Umfrageteilnehmern handelt es sich um Personen, die zwischen dem 5. und 12. Mai 2023 eine Online-Umfrage ausgefüllt haben. Die in diesem Bericht präsentierten Daten basieren auf Umfragen, die von KuCoin mit dem SurveyMonkey Audience Tool durchgeführt wurden.

Über KuCoin

KuCoin wurde im September 2017 gegründet und ist eine globale Kryptowährungsbörse mit Hauptsitz auf den Seychellen. Als nutzerorientierte Plattform mit einem Fokus auf Inklusivität und Community-Aktionsreichweite bietet sie mehr als 700 digitale Vermögenswerte an und bietet ihren 29 Millionen Nutzern in mehr als 200 Ländern und Regionen derzeit Spot-Trading, Margin-Trading, P2P-Fiat-Trading, Futures-Trading, Staking und Lending. KuCoin gehört laut CoinMarketCap derzeit zu den Top 5 der Kryptobörsen. Im Jahr 2023 wurde KuCoin von Forbes zu einer der besten Krypto-Börsen ernannt und im Rahmen der Finder’s 2023 Global Cryptocurrency Trading Platform Awards als eine hochgelobte globale Börse anerkannt.

Quelle: KuCoin

Artikelempfehlungen:

Telegram Logo „Bye Bye Staat & Hallo Freiheit“
Abonniere jetzt LegitimCrypto auf Telegram!

Social Media

Legitim-Newsletter

 

Abonniere den Newsletter,


um die wichtigsten Updates per E-Mail zu erhalten!

Du hast dich erfolgreich angemeldet - danke!