NEWSBOMBE – Mutige Ermittlerin enthüllt die Verbindungen der US-Politiker zum berüchtigten Sinaloa-Kartell

von | 1. Mrz 2023

Am Donnerstag, dem 23. Februar 2023, hielten der Senatswahlausschuss der Arizona Legislature und der House Municipal Oversight & Elections Committee eine gemeinsame Anhörung ab. Die Anhörung umfasste Aussagen von mehreren Ermittlern, die an der Untersuchung des mutmasslichen Wahlbetrugs im Bundesstaat Arizona beteiligt waren. Die Anhörung nahm eine plötzliche Wendung, als die forensische Ermittlerin Jacqueline Breger den Zeugenstand betrat und darlegte, wie unzählige Beamte des Bundesstaates und des Landkreises in Geldwäsche-, Erpressungs- und Bestechungsdelikten verwickelt sind. Von dem Skandal betroffen sind u. a. die Gouverneurin von Arizona, Katie Hobbs, und der Aussenmister, Adrian Fontes.

Die bemerkenswerte Anhörung verbreitete sich viral auf Twitter. (Über 2 Mio. Aufrufe) General Flynn kommentierte das Geschehen mit den folgenden Worten:

Ok, genug von denen, die Verbrechen begehen! Wann zum Teufel werden echte Strafverfolgungsbeamte tatsächlich anfangen, echte Kriminelle zur Verantwortung zu ziehen? Das ist kein Problem von Maricopa County, das ist kein Problem von Arizona, das ist ein Problem der nationalen Sicherheit, das unser ganzes Land betrifft. Ich will einen echten Leader mit echter Autorität, der aufsteigt und etwas tut!!!


Bregers Dokumentation umfasst über 30 gewählte und ernannte Beamte, die Bestechungsgelder vom Sinaloa-Kartell angenommen haben sollen:

  • Richterin Mesa Stadtgericht Alicia Lawler
  • Stadträtin Alicia White
  • Stadtrat David Luna
  • Stadtrat Francisco Heredia
  • Stadträtin Jenn Duff
  • Stadtprüfer Joseph Lisitano
  • Stadtrat Kevin Thompson
  • Bürgermeister John Giles
  • Stadtstaatsanwalt James (Jim) N Smith
  • Staatsanwalt Paul Hawkins
  • Stadtschatzmeister Ryan Wimmer
  • stellvertretende Staatsanwältin Sabrina DeCosta
  • Chief Information Officer Travis Cutright
  • Vorsitzender Richter John P. Tates
  • Vorsitzender Richter David M. Cutchen
  • Außenministerin / Gouverneurin Katie Hobbs
  • Blockflöte / Staatssekretär Adrian Fontes
  • US-Senatorin Kyrsten Sinema
  • Kongressabgeordneter des 3. Kongressbezirks Ruben Gallego
  • Sprecher des Hauses Ben Toma
  • Präsident der Runbeck-Wahldienste Robert Runbeck
  • COO von Runbeck und COO von Precision Arrow Jeff Ellington
  • Bill Gates, Leiter des Bezirks Maricopa
  • Maricopa County Supervisor Thomas Galvin
  • Maricopa County Supervisor Clint Hickman
  • Richter Marvin Davis Madison Hughes
  • Richter Bruce Cohe
  • Richter Richard Nothwehr
  • Richter Michael D. Barth
  • Richter Brian Kaiser
  • Polizist Jacob G Roßler
  • Polizeidetektiv in der Stadt Gilbert Brian Bullock
  • Polizeidetektiv in der Stadt Gilbert David Ferer


Das Geldwäsche- und Erpresserprogramm verwendet angeblich betrügerische Hypotheken, Immobilientransaktionen und Versicherungsansprüche im Maricopa County, um Geld zu verbergen, das durch Menschenhandel und Drogenhandel der Kartelle erbeutet wird, um gewählte Beamte zu bestechen, Wahlen zu manipulieren und diejenigen, die die Operation bedrohen, einzuschüchtern und zu ermorden.

Interessanterweise hat der von ihr genannte Anwalt, John Thaler, bereits im November 2022 auf genau diesen Sachverhalt hingewiesen:

Die am 9. November eingereichte Akte beim Maricopa County Superior Court wird feststellen, dass Katie Hobbs und andere gewählte/ernannte Beamte in AZ Bestechungsgelder durch ein gefälschtes Treuhandprogramm angenommen haben, das von Brittany Rae Chavez und Dawna Rae Chavez betrieben wird.

Breger erklärte, dass die Untersuchung der Erpressungen bereits vor einigen Jahren in Zusammenhang mit der Geldwäsche von Drogenkartellgeldern durch den An- und Verkauf von Einfamilienhäusern in Illinois begann. Sie stellten fest, dass mehrere Immobilienmakler in Arizona Geldwäsche betrieben hatten, die in Maricopa und in diversen anderen Bezirken „allgegenwärtig und andauernd“ war. (Ihre Kanzlei vertritt Geldwäschegeschädigte.) Sie fanden gefälschte Beglaubigungen, gefälschte Treuhandurkunden und Strohmann-Käufer. Zu den damit verbundenen Straftaten gehörten der Verkauf von Drogen, Insolvenzbetrug, Lebensversicherungsbetrug, Gehaltsabrechnungsbetrug, Erpressungssysteme, die Bestechung gewählter Beamter, die Erstellung und Änderung öffentlicher Aufzeichnungen, Wahlbetrug und Gewaltdelikte an Menschen, die eine Bedrohung für die Kartellaktivitäten darstellen.

Fazit: Laut den forensischen Ermittlungen, die im Rahmen der Anhörung über den mutmasslichen Wahlbetrug in Arizona enthüllt wurden, bestimmt in Arizona und sehr wahrscheinlich auch im Rest der USA und der Welt die Mafia, wo es lang geht. Wie das genau funktioniert, wissen wir dank Hollywood bis ins kleinste Detail.

Schlussbemerkung: Der Stapel an Beweismaterial über den Wahlbetrug von 2020 und 2022 und über die mörderische Kabale, die dahinter steckt, wird immer höher. Auch die Anzahl der Menschen, die darüber Bescheid wissen, wird von Tag zu Tag grösser. Wann fällt der ominöse Tropfen, der das Fass endlich und endgültig zum Überlaufen bringen wird?

Quellen: The Gateway Pundit; The Liberty Daily; The American Tribune

Telegram zensiert nicht! Wenn du diese Information wichtig findest, kannst du Legitim auf Telegram kostenlos abonnieren: hier anmelden (Telegram herunterladen)

Social Media

Legitim-Newsletter

 

Abonniere den Newsletter,


um die wichtigsten Updates per E-Mail zu erhalten!

Du hast dich erfolgreich angemeldet - danke!