Pizzagate aufgedeckt – Teil 3: WikiLeaks entlarvt das politische Establishment von Washington, D. C.

von | 14. Jun 2023

(Dies ist der dritte Teil einer fünfteiligen Aufarbeitung des Pizzagate-Skandals. Die Autorin, Liz Crokin, ist eine preisgekrönte Journalistin und Aktivisten, die ihr Sein auf Erden der Aufklärung über den rituellen Kindesmissbrauch der okkulten „Weltelite“ gewidmet hat. Wenn du mehr über ihre wichtige Arbeit erfahren möchtest, kannst ihr auf Telegram oder Substack folgen.)

Pizzagate aufgedeckt – Teil 1: Die geheimen Codes der Kinderschänder

Pizzagate aufgedeckt – Teil 2: Sie verstecken sich vor aller Augen

Der Begriff Pizzagate geht auf die Veröffentlichung Tausender E-Mails von John Podesta zurück. John war der Wahlkampfvorsitzende von Hillary Clintons Präsidentschaftswahlkampf und in mehreren E-Mails zwischen ihm und seinen Mitarbeitern wurde das Wort Pizza, ein bekanntes Codewort für Pädophile, in einem Kontext verwendet, der für ein italienisches Gericht keinen Sinn ergibt. In diesen E-Mails befanden sich auch andere Wörter, bei denen es sich vermutlich um pädophile Codewörter handelte, und fragwürdiger Inhalt, der bei jedem, der sich die Zeit nahm, sie zu lesen, für Stirnrunzeln sorgte. Bei Pizzagate ging es nie nur um eine DC-Pizzeria und einen Keller – das war die Interpretation der Mainstream-Medien, um Sie von den Fakten abzulenken, die ich in dieser Serie enthülle.

Die Medien berichteten über die Einblicke, die uns die E-Mails in das Innenleben von Clintons Wahlkampf gewährten. Abgesehen von Pizzagate reichten die in den meisten E-Mails aufgedeckten Skandale vom erwarteten Bürodrama bis hin zu eklatanter politischer Korruption, Täuschung und Absprachen mit den Medien. Es gab interne Machtkämpfe zwischen politischen Beratern und sogar Bill Clintons langjähriger persönlicher Berater, Doug Band, schrieb, dass Chelsea Clinton sich „wie eine verwöhnte Göre“ benahm.


Es wurde enthüllt, dass Donna Brazile, die damals als CNN-Mitarbeiterin tätig war, die Clinton-Kampagne mit einer Frage fütterte, die Hillary bei einer CNN-Veranstaltung im Stil einer Town Hall gestellt werden sollte. Die E-Mails enthüllten auch einen Auszug aus einer von Hillarys bezahlten Reden vor Wall-Street-Bankern, in der sie zugab, öffentlich und privat unterschiedliche politische Positionen zu vertreten. In dem Ausschnitt heißt es: „Politik ist wie die Herstellung von Wurst. Sie ist unappetitlich, und das war schon immer so, aber wir landen in der Regel dort, wo wir sein müssen. Aber wenn alle zuschauen, werden die Leute ein bisschen nervös, um es mal so zu sagen. Man braucht also sowohl eine öffentliche als auch eine private Position. Dieser Auszug aus Hillarys privater Rede beschreibt treffend, was die Podesta-E-Mails enthüllten – Hillary und viele ihrer Mitarbeiter präsentieren sich privat anders als in der Öffentlichkeit. Sie führen ein Doppelleben, das Jekyll & Hyde in den Schatten stellt, und man fragt sich, ob Filme wie Eyes Wide Shut und die Hostel-Serie die Realität einiger dieser vermeintlichen Eliten widerspiegeln.

Hier und in meinen nächsten Kolumnen werde ich relevante E-Mails aus der Podesta-Ausschüttung und einige aus einigen anderen von Wikileaks veröffentlichten E-Mail-Sammlungen analysieren, die Codewörter oder fragwürdige Aussagen im Zusammenhang mit Pizzagate enthalten. Ich werde die E-Mails so zitieren, wie sie wortwörtlich geschrieben wurden, also auch Tippfehler. In dieser Kolumne werde ich mich auf fragwürdige E-Mails von Johns Bruder Tony konzentrieren, die bestenfalls beunruhigend sind.

Doch bevor wir uns mit Podestas E-Mails befassen, möchte ich die erste Person würdigen, die meines Wissens nach behauptet, John Podesta habe als Agent gearbeitet, um den Kindersexhandel zu vertuschen. Andrew Breitbart twitterte im Jahr 2011: Wie Profi-Spezialist John Podesta nicht als Weltklasse-Sexsklaven-Händler bekannt ist, der unaussprechlichen Abschaum gutheißt, verstehe ich nicht.

Breitbarts Behauptung kam mehr als fünf Jahre vor der Veröffentlichung der brisanten E-Mails von Podesta, und er hatte den Mut, ihn öffentlich zu nennen. Im Jahr nach Breitbarts Tweet starb er unter verdächtigen Umständen. Breitbart war auf dem Heimweg von seiner Lieblingskneipe in L.A. – Barney’s Beanery in Westwood – als er buchstäblich auf der Straße tot umfiel. Als Todesursache wurde ein Herzinfarkt angegeben. Noch merkwürdiger ist, dass der Gerichtsmediziner, der seine Autopsie durchführte, verdächtigerweise ebenfalls an dem Tag starb, an dem Breitbarts Autopsieergebnisse veröffentlicht wurden. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Wahrheitsfinder und Whistleblower, die Verbrechen des Tiefen Staates aufdecken – insbesondere solche, die Eliten-Pädophilenringe aufdecken – unter verdächtigen Umständen sterben.

In meiner letzten Kolumne habe ich über Johns und seines Bruders Tony Leidenschaft für satanistische Kunst berichtet, die Pädophilie, Kannibalismus und sadistische Menschenfolter darstellt. Ich möchte hier noch hinzufügen, dass Tony eine Videokamera in einer Toilette in seinem Haus installieren ließ. Die Kamera ermöglichte es den Nutzern angeblich, ihre Körperfunktionen aus einem einzigartigen Blickwinkel zu betrachten.

Fragen Sie sich selbst, was für eine kranke und perverse Inkarnation Menschen bei der Benutzung ihrer Toilette auf Video aufnimmt? Behalten Sie all dies im Hinterkopf, wenn Sie ihre E-Mails lesen, insbesondere die mit dem pädophilen Codewort „Pizza“. Wir beginnen mit einer E-Mail von Tony an John. Am 8. Januar 2014 schrieb Tony eine E-Mail an seinen Bruder John und fragte ihn Folgendes: Hättest du Lust, eine Stunde lang Pizza zu haben?

Fragen Sie sich selbst – wie kann man eine Stunde lang Pizza haben? Es macht keinen Sinn, eine Stunde lang Pizza zu haben. Dieser Zusammenhang ergibt keinen Sinn, es sei denn, Pizza ist ein Codewort für etwas anderes. Es ist grammatikalisch falsch, jemanden zu fragen, ob er eine Stunde lang ein bestimmtes Essen haben möchte. Sinnvoll wäre es, jemanden zu fragen, ob er eine Stunde lang eine Dienstleistung in Anspruch nehmen oder sich eine Stunde lang mit einer Aktivität beschäftigen möchte. Man kann sich eine Stunde lang massieren lassen oder sich prostituieren. Man kann eine Stunde lang joggen oder spazieren gehen. Was hat Tony mit dieser E-Mail also gemeint? Wollte er sagen, dass er eine Stunde lang Pizza essen gehen will, oder hat er etwas anderes gemeint? Diese E-Mail allein ist verdächtig, aber es ist nicht vernünftig, aus diesem einen Beweisstück zu schließen, dass er pädophil ist. Man muss sich alle Beweise ansehen, einschließlich dessen, was ich in meinen ersten beiden Kolumnen aufgedeckt habe, und dann ergibt sich ein sehr dunkles Bild.

Am 31. Januar 2014 schickte Tony John eine E-Mail mit dem Betreff Letzte Nacht war lustig“ und mit dem Wortlaut der E-Mail: Immer noch in der Folterkammer.

Wenn man keine Ahnung von Tonys Art und Weise hat, kann man den Hinweis auf eine „Folterkammer“ leicht als Sarkasmus abtun. Angesichts der Tatsache, dass dieser Mann in einer anderen E-Mail ein bekanntes pädophiles Codewort in einem Kontext verwendet hat, der eindeutig nicht als Pizza definiert ist, und dass er Kunstwerke besitzt, die missbrauchte Kinder in tatsächlichen Folterkammern darstellen, wird es jedoch schwieriger, seine E-Mails als unschuldig abzutun.

Die nächste von Tony geschriebene E-Mail enthält keine pädophilen Codewörter, aber sie zeigt, dass er eine anhaltende Freundschaft mit einem verurteilten Pädophilen hatte. Am 1. Juni 2015 schrieb Tony: Lieber Mac Ich kann nicht glauben, dass es fast 50 Jahre her ist, seit Camp Nose ( Langer Nase). Ich bin all die Jahre mit Denny Hastert, Jan Ettelt und Andy Dolan in Kontakt geblieben.

Dennis Hastert ist der ehemalige republikanische Sprecher des Repräsentantenhauses, der im Mai 2015 angeklagt wurde, weil er Schweigegeld an Opfer gezahlt hatte, die er als Kinder sexuell missbraucht hatte. Hastert ist ein Serienkindervergewaltiger. Anhand des Datums von Tonys E-Mail über Hastert ist klar, dass Tony immer noch in Kontakt mit einem gewalttätigen Kinderschänder stand und mit ihm befreundet war, nachdem er öffentlich bloßgestellt und angeklagt wurde. Es gibt zwei wichtige Details, die hier hervorzuheben sind. Erstens: Dieser gestörte Kult ist parteiübergreifend. Denken Sie an Hillarys Erklärung zu ihrer öffentlichen und privaten Persönlichkeit. Diese Leute präsentieren sich in der Öffentlichkeit auf eine bestimmte Art und Weise und im Privaten auf eine andere. Auch wenn viele von ihnen uns glauben machen, dass sie einer bestimmten politischen Partei angehören, eine bestimmte Ideologie vertreten und sogar eine bestimmte Religion ausüben, praktizieren viele von ihnen hinter den Kulissen das Gegenteil von dem, was sie predigen, und sind Teil desselben Clubs. Zweitens: Diese E-Mail zeigt, dass Tony weder Scham noch Gewissensbisse wegen seiner Freundschaft mit einem Serien-Kinderschänder hatte. Fragen Sie sich also: Ist das normal? Wenn Sie herausfinden würden, dass einer Ihrer Freunde ein Serienkindervergewaltiger ist – würden Sie den Briefwechsel und die Freundschaft mit dieser Person fortsetzen? Es ist auch erwähnenswert, dass John, Tony und Dennis als Kinder alle in dasselbe Lager in Japan gingen. Man muss sich fragen, ob dieses Lager eine Rolle dabei gespielt hat, sie auf die mächtigen politischen Positionen vorzubereiten, die sie später im Leben innehatten.

Eine der aufschlussreichsten E-Mails im gesamten Podesta-Auswurf war die von Marina Abramovic an Tony, in der es um ein von ihr für Tony und John geplantes „Spirit Cooking Dinner“ bei ihr zu Hause ging. Marina Abramovic wird als Hohepriesterin beschrieben, die ihre Kunst manchmal für Rituale einsetzt. Bevor die Podesta-E-Mails veröffentlicht wurden, wurde sie schon als solche beschrieben. In einem Artikel des Magazins Prospect vom 22. Mai 2014 wurde Abramovics Arbeit als „eine Art Zauberei“ beschrieben. Sie wird oft mit einigen der berühmtesten Prominenten wie Lady Gaga und mächtigen Eliten bei Abendessen fotografiert, die Kannibalismus darstellen.

Außerdem hat sie mit vielen prominenten Kinderschändern zusammengearbeitet und/oder wurde von ihnen gelobt, darunter verurteilte Menschenhändler wie John of God und Allison Mack.

Es ist wichtig, auf diese Verbindungen hinzuweisen. Man kann davon ausgehen, dass es kein Zufall ist, dass sie mit mehreren bekannten Menschenhändlern in Verbindung steht. Und wieder bitte ich Sie, sich Fragen zu stellen. Wie viele bekannte Pädophile und verurteilte Sexualstraftäter haben Sie als Freunde? Es ist wichtig, sich diese Fragen zu stellen, damit Sie die konsistenten abnormen Muster erkennen können, die bei diesen Menschen immer wieder auftauchen.

In einer E-Mail vom 28. Juni 2015 schrieb Marina Abramovic dies an Tony.

Lieber Tony,

Ich freue mich schon sehr auf das Spirit Cooking Dinner bei mir zu Hause. Meinst du, du könntest mir sagen, ob dein Bruder dabei ist?

In aller Liebe, Marina

Lassen Sie uns herausfinden, was genau Spirit Cooking ist. Am 4. November 2016 tweetete Wikileaks: Das „Spirit Cooking“-Dinner der Podestas? Es ist nicht das, was Sie denken. Es ist Blut, Sperma und Muttermilch. Aber hauptsächlich Blut.

Abramovic bezeichnet sich selbst als Performance-Künstlerin. Im Jahr 1997 veröffentlichte sie ein Buch mit dem Titel Spirit Cooking. Sogar in den Mainstream-Medien wurde berichtet, dass ihre Rezepte Körperflüssigkeiten wie Muttermilch, Sperma, Blut und Urin enthalten und dass sie während ihrer Abendessen zu Selbstverletzungen und Verstümmelungen aufruft. Nach dem Bekanntwerden der Podesta-E-Mails und angesichts der zunehmenden Gegenreaktionen im Laufe der Jahre hat Abramovic darauf bestanden, dass es sich bei diesen Abendessen nur um Kunst und nicht um satanische Rituale handelt. Sie behauptet, dass es dabei eher um Spiritualität oder Kunst geht. Sie wurde sogar mit den Worten zitiert, dass sie in Bezug auf das „Spirituelle Kochen“ „den Dingen einfach nur lustige Namen gibt – das ist alles“. Allerdings hat sie zugegeben, dass es sich bei einer Performance in einer Kunstgalerie um Kunst handelt, aber wenn sie im privaten Rahmen stattfindet, stellt sie eine intime spirituelle Zeremonie dar. Das Abendessen in Tonys Haus wäre also nach Marinas eigenen Worten ein Ritual.

In einem Video, das Abramovics geistiges Kochen zeigt, nimmt sie Schweineblut, vermischt mit Sperma und Muttermilch, und schreibt damit Aussagen an die Wände, die zur Selbstverletzung auffordern, und übergießt Statuen, die Kinder zu sein scheinen, mit einem abstoßenden Gebräu. Sie schreibt Aussagen wie diese an die Wand über den blutverschmierten Bildnissen von Kindern:

„Schneide mit einem scharfen Messer tief in den Mittelfinger deiner linken Hand. Iss den Schmerz“

„Frischer Morgenurin. Über Alptraumträume streuen.“

„Frische Muttermilch mit frischem Sperma mischen. Trinke in Erdbebennächten.“

„Sitze auf einem Kupferstuhl. Kämme dein Haar mit einer Bürste aus klarem Quarzkristall, bis deine Erinnerung freigesetzt wird.“

Abramovic ermutigt in ihrem Ritual des geistigen Kochens zu Selbstverletzungen, insbesondere dazu, sich den Mittelfinger zu schneiden. Schauen Sie sich dieses Foto von John an, auf dem Sie sehen können, dass er ein Pflaster auf seinem Mittelfinger an der linken Hand hat.

Gab es eine Schnittwunde an Johns Finger, die das Ergebnis seiner Teilnahme an einem Spirit-Cooking-Dinner war? Jetzt möchte ich, dass Sie sich fragen, ob Sie jemals an einem Abendessen teilgenommen haben, das den Verzehr menschlicher Körperflüssigkeiten und Selbstverstümmelung beinhaltet? Erscheint Ihnen das normal? Scheint dies eine unschuldige Zusammenkunft zu sein, um Kunst zu betrachten?

Tony ist also im Besitz von dämonischer, pädophiler und menschlicher Folterkunst. Er verwendet ein bekanntes pädophiles Codewort in einem Kontext, in dem es keinen Sinn ergibt, dass es sich um Lebensmittel handelt. Er prahlt mit seiner Freundschaft zu einem Serienkindervergewaltiger. Und nun lädt er zu einem Abendessen mit einem selbsternannten Performance-Künstler ein, der private Rituale durchführt und regelmäßig mit bekannten und sogar verurteilten Kinderschändern verkehrt. Fügt sich das Bild langsam zusammen?

Abramovic ist auf Dutzenden von Fotos zu sehen, auf denen sie mit satanischer Symbolik und blutigen Knochen posiert, mit nackten Kindern hantiert und häufig bei Abendessen fotografiert wird, auf denen Kannibalismus dargestellt wird. Es gibt sogar ein Foto von ihr, auf dem sie mit Lord Jacob Rothschild vor einem Gemälde mit dem Titel Beschwörung des Satans posiert.

Auf einem anderen Foto trug die niederländische Königin Beatrix eine diamantbesetzte Pizzabrosche zu Abramovics Theaterstück The Life and Death of Marina Abramovic in einem Amsterdamer Theater im Jahr 2012. Abramovic und Beatrix posierten nach ihrer Aufführung gemeinsam für das Foto.

Glauben Sie, dass ein Mitglied einer königlichen Familie hochwertigen Schmuck von einem Pizzastück kauft, nur weil sie gerne Pizza isst? Wir wissen, dass Virginia Giuffre behauptet, sie sei von Jeffrey Epstein an Prinz Andrew vermittelt worden, und sie verklagt den Herzog derzeit in den Vereinigten Staaten. Ironischerweise war Teil seiner anfänglichen Verteidigung gegen ihre Anschuldigungen, dass er an dem Tag, an dem sie behauptet, zum Sex mit ihm gezwungen worden zu sein, in einer Pizzeria namens Pizza Express war. Sein Pizza-Express-Alibi ist inzwischen hinfällig geworden. War sein Alibi ein Versuch, Pizzagate ins Lächerliche zu ziehen?

Tonys verdorbener Kunstgeschmack, seine Beteiligung am Spirit-Cooking und seine problematischen E-Mails sind bei weitem nicht seine einzigen Skandale. Im Jahr 2017 wurde gegen Tonys Lobbying-Firma, die Podesta Group, strafrechtlich ermittelt, und zwar speziell wegen der Zusammenarbeit mit der Ukraine. Im Oktober desselben Jahres kündigte er seinen Rückzug aus der Firma an. Am 24. September 2019 schloss das Justizministerium die Ermittlungen gegen Tony jedoch Berichten zufolge ohne Anklage ab. Anfang dieses Monats wurde berichtet, dass Tony 1 Million Dollar für Lobbyarbeit im Weißen Haus im Auftrag des chinesischen Telekommunikationsriesen Huawei kassiert hat.

Trotz all seiner zwielichtigen Geschäfte scheint Tony der Justiz immer wieder zu entkommen. Das Schlimmste ist jedoch, dass mir keine Ermittlungen gegen Tony wegen seiner möglichen Verwicklung in den Kindersexhandel bekannt sind. Wenn die Strafverfolgungsbehörden in der Vergangenheit in der Lage waren, Kinderschänder zu verhaften, weil sie das pädophile Codewort „Pizza“ verwendet haben, ist es dann wirklich zu viel verlangt, dass die Behörden eine Untersuchung gegen Tony und seine Partner wegen ihrer möglichen Beteiligung an Verbrechen gegen Kinder einleiten?

Pizzagate aufgedeckt – Teil 4: Sie fühlten sich zu sicher…
Pizzagate aufgedeckt – Teil 5: Die Abgründe des Bösen sind unvorstellbar
Pizzagate aufgedeckt – Teil 6: Der Fall gegen die Clintons

Telegram zensiert nicht! Wenn du diese Information wichtig findest, kannst du Legitim auf Telegram kostenlos abonnieren: hier anmelden (Telegram herunterladen)

Social Media

Legitim-Newsletter

 

Abonniere den Newsletter,


um die wichtigsten Updates per E-Mail zu erhalten!

Du hast dich erfolgreich angemeldet - danke!