RAND erwartet das „Internet der Gehirne“ bis 2050

von | 1. Apr 2024

Das von Elon Musk geführte Unternehmen Neuralink Corp. hat einem 29-jährigen Mann mit Querschnittslähmung einen Gehirnchip in den Kopf implantiert. Der gelähmte Millennials wurde vor kurzem dabei gesehen, wie er einen Computercursor mit „The Force“ über den Bildschirm bewegte, um Civilization VI mit seinen Gedanken zu spielen. Dies ist ein weiterer Beweis dafür, dass die „Transhumanismus“-Bewegung – die Verschmelzung von Menschen und Maschinen – die Entwicklung beschleunigt und das Leben der Menschen grundlegend verbessert, zumindest wird dies von den Milliardären angepriesen.

✅ So befreist du dich vom Staat: 👉 zum Video

Der Redakteur Tim Hinchliffe vom Tech-Blog The Sociable veröffentlichte ein gruseliges Zitat aus einem neuen Bericht, der vom britischen Defence Science and Technology Laboratory in Auftrag gegeben und von RAND Europe und Frazer Nash Consulting durchgeführt wurde:

„Ein ‚Internet der Körper‘ könnte letztendlich auch zu einem ‚Internet der Gehirne‘ führen, d.h. zu menschlichen Gehirnen, die mit dem Internet verbunden sind, um die direkte Kommunikation von Gehirn zu Gehirn zu erleichtern und den Zugang zu Online-Datennetzwerken zu ermöglichen“, so der vom britischen Verteidigungsministerium gesponserte RAND-Bericht.

— Tim Hinchliffe (@TimHinchliffe) 27. März 2024

“An ‘internet of bodies’ may also ultimately lead to an ‘internet of brains’, i.e. human brains connected to the internet to facilitate direct brain-to-brain communication and enable access to online data networks“ UK-Defence sponsored RAND report https://t.co/PlthBlRSXL

— Tim Hinchliffe (@TimHinchliffe) March 27, 2024

RAND beschreibt die Zukunft des Ökosystems „Internet der Körper“, das sich zum „Internet der Gehirne“ entwickeln könnte, d. h. zu einem Netz von Verbindungen von Gehirn zu Gehirn. Diese Technologie könnte sich zwischen 2035 und 2050 auf dem Markt durchsetzen.

„Transhumanismus bedeutet, dass bis zum Jahr 2050 wesentlich fortschrittlichere Technologien eingesetzt werden, einschließlich der Kommunikation von Gehirn zu Gehirn und der genetischen Verbesserung, und hängt daher von der Überwindung der verschiedenen wissenschaftlichen und technischen Hindernisse ab, die derzeit in diesem Bereich bestehen“, heißt es in dem Bericht.

Dem Bericht zufolge sind die technologischen Anwendungen für dieses neue Gehirnnetzwerk folgende:

  • Am Körper zu tragende Geräte und Implantate zur Überwachung und Analyse von physiologischen und Umweltdaten (z. B. Biochips und implantierbare Sensoren). Diese Technologien zielen auf eine kontinuierliche Überwachung physiologischer Daten in Echtzeit ab, um den Gesundheitszustand und die Leistungsfähigkeit des Menschen zu verstehen.
  • Technologien zur Verbesserung der Sinneswahrnehmung wie Hör- und Netzhautimplantate, welche die sensorischen Aktivitäten, insbesondere das Sehen und Hören, verbessern oder erweitern sollen. Intelligente Prothesen sind eine verwandte Kategorie, einschließlich Exoskelette, d. h. Ganzkörper-Roboteranzüge, die die körperlichen Fähigkeiten der Endnutzer verbessern und ihre Mobilität, Kraft, Ausdauer und andere Fähigkeiten steigern.
  • Gehirn-Computer- oder Gehirn-Hirn-Schnittstellen, die eine direkte Kommunikation zwischen menschlichen Gehirnen und/oder Computergeräten herstellen.

Das jüngste Beispiel für Transhumanismus ist der Gehirnchip von Neuralink…

Der erste menschliche Neuralink-Patient, der gelähmt ist, einen Computer steuert und Schach spielt, indem er nur denkt. pic.twitter.com/eMt159JoIg

–Historic Vids (@historyinmemes) 21. März 2024

Wenn Menschen vollständig in Maschinen integriert werden, ist dies dann nur ein Schritt in Richtung digitale Sklaverei?

Quelle: ZeroHedge

Telegram zensiert nicht! Wenn du in Kontakt bleiben möchtest, kannst du Legitim auf Telegram kostenlos abonnieren: hier anmelden (Telegram herunterladen)

Legitim-Newsletter

 

Abonniere den Newsletter,


um die wichtigsten Updates per E-Mail zu erhalten!

Du hast dich erfolgreich angemeldet - danke!