Satanische Rituale in der Regierung – Kronzeugin packt aus und wird vergiftet!

von | 25. Mrz 2019

Der mysteriöse Todesfall um Imane Fadil, die Kronzeugin im Berlusconi-Skandal, verunsichert ganz Italien. Die Marokkanerin wurde offensichtlich vergiftet, weil sie das grosse Tabuthema brach und mächtige Leute in Bedrängnis brachte.

Berlusconi Pizzagate

(Links: Villa Berlusconi / Rechts: Symbolbild aus einer Freimaurer-Zeremonie)

Das grosse Tabu ist der geheime Pädokult der sogenannten Weltelite. Alle wissen es, aber niemand darf es laut sagen und viele schauen lieber weg, weil sie es seelisch nicht verkraften können.

Besonders brisant im Fall Berlusconi ist, dass es den ehemaligen Ministerpräsidenten Italiens betrifft und zeigt, dass nicht nur Rockstars Satan anbeten. Als der Bunga-Bunga-Skandal platzte, stellten sich die linken Medien geschlossen hinter Fadil, weil sie Berlusconi stürzen wollten. Doch als sie plötzlich anfing ins Detail zu gehen und brisante Details ans Licht brachte, wurde sie plötzlich als verwirrt dargestellt. Das zeigt, dass das pädo-satanische Netzwerk alle einflussreichen Institutionen unterwandert hat und je höher das Amt, desto wahrscheinlicher die Zugehörigkeit. Das ist auch der Grund, warum die Fälle nie richtig aufgeklärt werden.

Satanismus Pizzagate Regierung

Imane Fadil brach im April 2018 in einem brisanten Interview das Tabu und versprach alles in einem Enthüllungsbuch zu dokumentieren, doch dazu kam es leider nicht, weil sie vergiftet wurde. In ihrem Interview mit dem Fatto Quotidiano erklärte sie, dass Berslusconi an seinen Sex-Partys satanische Rituale zelebriere und im Untergrund seiner Villa entsprechende Räumlichkeiten habe. Zudem versicherte sie, dass sie in ihrem Buch alles überprüfbar dokumentieren werde.

Fadils schleierhafte Tod ist gleich der Dritte in Folge! Im Februar 2019 wurde das Playboy-Model Natacha Jaitt tot aufgefunden, nachdem sie hochrangige und prominente Exponenten öffentlich beschuldigt hatte, Teil eines VIP-Pädophilenrings zu sein. Des Weiteren kritisierte Jaitt in einer Fernsehsendung Papst Franziskus, weil dieser den pädophilen Priester P. Grassi während seiner Pädoverbrechen in Argentinien lange Zeit beschützt hatte. Vor ihrem Tod warnte sie auf Twitter, dass sie keinen Selbstmord geplant habe!

Im Februar 2019 starb auch Sabrina Bittencourt, die Aktivistin an Selbstmord, die den sexuellen Missbrauch von „John of God“ und Guru Prem Baba in die Öffentlichkeit brachte. Auch in diesem Fall wurde kaum berichtet; bestimmt weil Promis wie Bill Clinton und Oprah Winfrey zur Kundschaft gehörten. Bittencourt beschrieb vor ihrem Tod, dass sie Kinderfarmen und andere perverse Abscheulichkeiten gesehen habe.

Pizzagate Bittencourt

Die inzwischen über 600 mutmasslichen Opfer (inkl. seiner eigenen Tochter), die gegen „John of God“ aussagten, erinnern stark an Sabina Begans (Schauspielerin) Erläuterungen über Berlusconi. Sie sagte: „Es war, als wäre ich von ihm hypnotisiert worden“, bevor sie hinzufügte, wie sie mit einer Gruppe von Leuten, darunter Formel-1-Chef Flavio Briatore und seiner erstaunlichen Frau Elisabetta Gregoraci, auf dem Gut angekommen war. Began, die Anfang 2011 ein Radiointerview gegeben hatte, in dem sie sagte, Berlusconi habe ihr geholfen, „Gott“ durch seine eigene Spiritualität zu finden, beschrieb später, wie sie von dem düsteren Medienmagnat manipuliert wurde.

(Sabina Began posiert mit Silvio Berlusconi und dem Schauspieler George Clooney, der zu Gast auf einer Party war, für welche sie mutmasslich Prostituierte beschaffte.)

Telegram zensiert nicht! Wenn du diese Information wichtig findest, kannst du Legitim auf Telegram kostenlos abonnieren: hier anmelden (Telegram herunterladen)

Logo_Letitim.ch

Newsletter

 

Legitim berichtet über die Themen, die der Mainstream verschweigt.

 

--> Abonniere den Newsletter, um die wichtigsten Updates per mail zu erhalten!

Du hast dich erfolgreich angemeldet - danke!