Schockierende Studie: Gefährliche Chemikalien sind in 80 % der Mahlzeiten von McDonald’s, Burger King, Pizza Hut und Domino’s enthalten (Krebs, Unfruchtbarkeit, Hormonstörung usw …)

von | 16. Feb 2024

Befreie dich vom Staat! 👉 zum Video

In einer neuen Studie (vgl. nature.com), die sich auf Proben aus Restaurants in San Antonio (USA) stützt, wurden geringe Mengen von Phthalaten gefunden. Diese Chemikalien werden verwendet, um Kunststoffe weich zu machen – sie wurden zu 80% in den entnommenen Proben gefunden.

Wie eine frühere Studie ergab (vgl. ncbi.mlm.nih.gov), wird diese Chemikalie mit einer Reihe von Gesundheitsproblemen in Verbindung gebracht, unter anderem mit Störungen im endokrinen System. Dabei handelt es sich um eine Reihe von Drüsen, die Hormone im Körper produzieren und ausschütten. Phthalate werden auch mit Fruchtbarkeits- und Fortpflanzungsproblemen in Verbindung gebracht. In einer Studie aus dem Jahr 2020 wurde festgestellt, dass die Chemikalie Veränderungen in der Pubertät, die Entwicklung des Hodendysgenesiesyndroms, Krebs und Fruchtbarkeitsstörungen, sowohl bei Männern als auch bei Frauen, hervorrufen kann. (Vgl. ncbi.nlm.nih.gov)

Eine andere Studie, die Anfang des Jahres veröffentlicht wurde, forderte ebenfalls „kritische“ politische Reformen in Bezug auf diese Chemikalien. Sie hatte nämlich ergeben, dass sie das Risiko von Aufmerksamkeits-, Verhaltens- und Lernstörungen bei Kindern erhöhen. (Vgl. ncbi.nlm.nih.gov)

Phthalate werden für eine Vielzahl von Produkten verwendet und sind häufig in Gummihandschuhen und Industrierohren enthalten. Die Lebensmittelverarbeitung ist von Land zu Land unterschiedlich, und die Art und Weise, wie Fast Food in den USA hergestellt wird, unterscheidet sich von der im Vereinigten Königreich und in Europa.

Die Forscher erklärten, dass sie dies berücksichtigt hätten. Denn die Chemikalie kann von diesen Produkten auf die Lebensmittel übergehen – was dann bedeutet, dass wir sie mit der Nahrung aufnehmen. Lebensmittel, die von den meisten Fast-Food-Ketten verkauft werden, durchlaufen in der Regel einen umfangreichen Prozess der Verpackung, Handhabung und Zubereitung, bevor sie beim Verbraucher landen. Auch die Handschuhe, die von den Mitarbeitern der Fast-Food-Restaurants benutzt werden, wurden für die Studie entnommen und wiesen ebenfalls Spuren der schädlichen Chemikalie auf.

Die Experten der George Washington University stellten fest, dass Lebensmittel, die Fleisch enthalten, höhere Werte der Chemikalien aufwiesen, wobei beliebte Produkte wie Chicken Burritos und Cheeseburger hohe Werte des Weichmachers DEHT aufwiesen. DEHT war ursprünglich als Ersatz für Phthalate entwickelt worden. Produkte wie Käsepizzen und Pommes Frites wiesen die geringsten Mengen an Chemikalien auf.

Bei der Bestellung von Produkten wie Burgern bestellten die Forscher diese mit Käse, Tomaten, Essiggurken, Zwiebeln, Salat und ausgewählten Gewürzen, während die Hamburger-Patties ohne jegliche Beläge bestellt wurden. Sie bestellten zwei verschiedene Burritos, einen mit weißem Reis, schwarzen Bohnen, Käse, milder Salsa und Salat, den anderen mit gebratenen Pinto-Bohnen, Käse, Zwiebeln, saurer Sahne, Tomaten, Salat und Tomatensoße.

Quelle: The U.S. Sun

Telegram zensiert nicht! Wenn du in Kontakt bleiben möchtest, kannst du Legitim auf Telegram kostenlos abonnieren: hier anmelden (Telegram herunterladen)

Legitim-Newsletter

 

Abonniere den Newsletter,


um die wichtigsten Updates per E-Mail zu erhalten!

Du hast dich erfolgreich angemeldet - danke!