„Uns ist die Munition ausgegangen“: so erklärt Biden die kontroverse Entscheidung, Streubomben in die Ukraine zu schicken

von | 11. Jul 2023

Joe Biden erklärte am Sonntag vor Reportern, dass seine Entscheidung, die weithin verbotenen Streubomben in die Ukraine zu schicken, getroffen wurde, weil „uns die Munition ausgegangen ist“.

„Herr Präsident – Streumunition, warum jetzt?“, fragte ein Reporter.

„Uns ist die Munition ausgegangen“, antwortete Biden unverblümt.

Wenn das stimmt, ist das ein bombensicheres Eingeständnis (kein Wortspiel beabsichtigt), von dem ich mir nicht vorstellen kann, dass unser Militär möchte, dass es vom Präsidenten der ganzen Welt öffentlich gemacht wird.

Biden sagte in einem Interview mit CNN, das am Freitag teilweise veröffentlicht wurde, dass den USA die Munition ausgegangen sei und die Ukrainer „keine Munition mehr haben“.

„Ein Beamter des Weißen Hauses schien Bidens Kommentar, dass den Vereinigten Staaten die Munition ausgehe, zurückzunehmen, als er gebeten wurde, die Kritik an Bidens Interview auf CNN zu kommentieren“, berichtete Fox News am Sonntag:

„Das Militär hat spezifische Anforderungen an die Anzahl der Waffensysteme und Munition, die wir in unseren Reserven für den Fall von Zwischenfällen oder militärischen Konflikten bereithalten“, sagte ein Beamter des Weißen Hauses in einer E-Mail an Fox News Digital. „Alles, was wir in die Ukraine schicken, übersteigt diese Anforderungen. Den USA geht also nicht selbst die Munition aus.“

Das Weiße Haus erklärte am Freitag, das Zelenskij-Regime habe versprochen, unsere Streubomben „sehr vorsichtig“ einzusetzen.

Unterdessen erklärte der Pentagon-Beamte Colin Kahl, dass die USA der Ukraine Streubomben schicken, weil die Gegenoffensive „langsamer verläuft, als manche gehofft hatten“.

„Wir wollen sicherstellen, dass die Ukrainer über ausreichend Artillerie verfügen, um sie im Rahmen der aktuellen Gegenoffensive im Kampf zu halten, und weil die Dinge etwas langsamer laufen als von einigen erhofft“, sagte Kahl.

Quelle: INFOWARS

Telegram zensiert nicht! Wenn du diese Information wichtig findest, kannst du Legitim auf Telegram kostenlos abonnieren: hier anmelden (Telegram herunterladen)

Legitim-Newsletter

 

Abonniere den Newsletter,


um die wichtigsten Updates per E-Mail zu erhalten!

Du hast dich erfolgreich angemeldet - danke!