Von Banken zu Blockchains: Wie Trustless-Systeme unsere Welt verändern

von | 15. Jul 2023

In der Trustless-Blockchain-Welt verlagert sich das Vertrauen von zentralen Institutionen hin zu dezentralen Netzwerken und deren Code. Diesem Code und den Konsensmechanismen müssen wir vertrauen, sonst können wir das System nicht nutzen. Trustless bedeutet also eine Verlagerung des Vertrauens, weg von Dritten, wie z.B. einer Bank, hin zum Code eines dezentralen Systems, das zur Verifizierung keine Dritten benötigt.

Stell dir vor, es gibt ein kleines Dorf, in dem drei Freunde – Anna, Ben und Clara – zusammen leben. Sie haben eine besondere Art der Zusammenarbeit entwickelt, um sicherzustellen, dass ihre gemeinsamen Projekte erfolgreich sind und jeder seinen fairen Anteil an den Ergebnissen erhält. Anstatt sich auf eine einzige Person oder jemanden außerhalb der Projekte zu verlassen, um Entscheidungen zu treffen oder die Arbeit zu verteilen, haben sie ein System entwickelt, das auf gegenseitiger Verantwortung und Unabhängigkeit basiert.
Jeder der drei Freunde hat eine Truhe, in der sie ihre wertvollsten Gegenstände aufbewahren können. Die Truhen haben jeweils drei Schlösser, so dass die Truhen immer nur mit allen drei Schlüsseln von Anna, Ben und Clara geöffnet werden können. Dadurch wird sichergestellt, dass niemand ohne das Wissen und die Zustimmung der anderen auf die Gegenstände zugreifen kann.
Wenn sie gemeinsam an Projekten arbeiten, verlassen sie sich auf ihre individuellen Fähigkeiten und Talente, um ihren Teil der Arbeit zu erledigen. Wenn ein Projekt abgeschlossen ist, teilen sie die Belohnungen gleichmäßig auf und verschließen sie in ihren jeweiligen Truhen.
In diesem System muss niemand von ihnen einer externen Person oder einer einzelnen Person ihrer Dreiergruppe vertrauen, um ihre Wertsachen zu schützen oder Entscheidungen für die Gruppe zu treffen. Stattdessen vertrauen sie auf das von ihnen entwickelte System und auf ihre Fähigkeit, zusammenzuarbeiten und ihre Verantwortung zu teilen.
Dieses System der Zusammenarbeit hat es Anna, Ben und Clara ermöglicht, ihre Freundschaft und ihr Vertrauen zueinander zu stärken und gleichzeitig ihre Unabhängigkeit und Selbstständigkeit zu wahren. Sie wissen, dass sie sich auf das System und ihre Freunde verlassen können, um ihre gemeinsamen Ziele zu erreichen und ihre Wertsachen sicher aufzubewahren.

Ein anderes Beispiel: Stell dir vor, du bist auf einer Reise und möchtest Geld an einen Freund in einem anderen Land senden. Früher musstest du auf eine Bank oder einen Finanzdienstleister vertrauen, um diese Transaktion durchzuführen. Aber was wäre, wenn es eine Möglichkeit gäbe, diese Transaktion ohne die Notwendigkeit eines vertrauenswürdigen Dritten durchzuführen? Die Lösung dafür sind Trustless-Systeme, die auf der Blockchain-Technologie basieren.

Die Grundlage der Trustless-Systeme ist eine dezentrale Blockchain

Herkömmliche Netzwerke sind zentralisiert und werden z.B. von Finanzinstitutionen wie SWIFT betrieben. Statt einem zentralen Akteur zu vertrauen, wird bei einem Trustless-System das Vertrauen in den Code gelegt. Trustless bedeutet jedoch nicht, dass Blockchains kein Vertrauen erfordern. Vertrauen ist verteilt und wird minimiert, aber nicht vollständig eliminiert.

Die Idee der Trustless-Systeme geht auf die Einführung von Bitcoin zurück, der ersten Kryptowährung, die auf der Blockchain-Technologie basiert. Trustless-Systeme ermöglichen es den Teilnehmern, Transaktionen in einer Peer-to-Peer-Umgebung (P2P) durchzuführen. (Erklärungen zu Fachwörtern findest du unter dem Artikel.) Dabei wird Vertrauen in abstrakte Konzepte anstelle von Personen gelegt. Dies steht im Gegensatz zu zentralisierten Systemen wie Banken, bei denen eine Autorität zur Verifizierung von Daten und zur Entscheidungsfindung herangezogen wird. Zentralisierte Systeme gelten als anfällig für Diebstahl und Hacks, während Trustless-Systeme aufgrund ihrer dezentralen Natur als widerstandsfähiger gelten. Bei zentralisierten Systemen ist die Verantwortung und Gestaltungsmöglichkeit zentralisiert, bei Trustless-Systemen dezentralisiert.

Ein zentrales Merkmal von Trustless-Systemen ist die Fähigkeit, vollständig durch Computercodes gesteuert zu werden

Dies bedeutet, dass Transaktionen und Verträge automatisch und ohne menschliches Zutun abgewickelt werden können. Die Blockchain-Technologie ermöglicht die Schaffung von sogenannten „Smart Contracts“, die ohne Vertrauen in Dritte ausgeführt werden können.

Ein berühmtes Zitat aus der Kryptowährungsszene lautet:

Don’t trust; verify!

(Vertraue nicht; überprüfe!)

Dieses Zitat bringt die Grundidee von Trustlessness auf den Punkt: Anstelle von blindem Vertrauen in Dritte sollen die Teilnehmer eines Netzwerks die Möglichkeit haben, Transaktionen und Verträge selbst zu verifizieren.

Trotz der Vorteile, die Trustless-Systeme bieten, gibt es auch Kritikpunkte. Einige argumentieren, dass das Vertrauen lediglich verlagert wird – von einer Gruppe von Menschen und Systemen hin zu einer anderen Gruppe von Code und Konsensmechanismen, die diese Netzwerke und alles, was auf ihnen aufgebaut ist, steuern. Zum Beispiel müssen Benutzer darauf vertrauen, dass der Code fehlerfrei ist. Es gab in der Vergangenheit Fälle, in denen Nutzer von Trustless-Systemen aufgrund von Schwachstellen im Code, die von Hackern ausgenutzt wurden, Verluste erlitten haben.

Befürworter von Trustless-Systemen entgegnen jedoch, dass diese Netzwerke im Laufe der Zeit immer sicherer und robuster geworden sind. Da Blockchains im Allgemeinen keinen zentralen Ausfallpunkt haben, sind Trustless-Systeme praktisch unmöglich abzuschalten. (Den Fall, dass eine ganze Blockchain nur einem gehört, inklusive der scheinbaren Dezentralität (wie z.B. bei CBDCs), lasse ich hier außen vor.) Smart-Contract-Auditverfahren, Bug-Bounty-Programme und bessere Programmierpraktiken in der Branche tragen dazu bei, diese Netzwerke zunehmend widerstandsfähig gegen Hacking und bösartige Akteure zu machen. Tatsächlich haben immer mehr Menschen Vertrauen in diese Trustless-Systeme, wie die Milliarden zeigen, die in DeFi-Protokollen (Decentralized Finance) gesperrt sind.

Trustless-Systeme werden die Art und Weise, wie Menschen und Institutionen miteinander interagieren, grundlegend weiter verändern. Anstatt auf zentralisierte Institutionen angewiesen zu sein, können Benutzer ihre Transaktionen und Verträge in einer dezentralen, Peer-to-Peer-Umgebung durchführen. Diese neuen Systeme stellen eine bedeutende Veränderung dar, die weitreichende Auswirkungen auf die globale Wirtschaft und das Verständnis von Vertrauen haben kann.

Gut zu wissen:

  • Trustless-System
    Ein Trustless-System ist ein dezentrales Netzwerk, das auf Konsensmechanismen und transparenten Regeln basiert, wodurch die Notwendigkeit, einer zentralen Instanz oder Dritten zu vertrauen, minimiert wird. Die Teilnehmer können in einem solchen System sicher und autonom agieren, indem sie Vertrauen in die zugrunde liegenden Protokolle und die Technologie setzen.
  • Bitcoin
    Bitcoin ist die erste und bekannteste Kryptowährung, wurde 2009 eingeführt und basiert auf der Blockchain-Technologie. Sie ermöglicht dezentrale, transparente und sichere Peer-to-Peer-Transaktionen ohne die Notwendigkeit einer zentralen Instanz wie einer Bank.
  • Peer-to-Peer
    Eine Peer-to-Peer-Umgebung (P2P) ist ein Netzwerk, in dem Computer oder Teilnehmer direkt miteinander kommunizieren und Ressourcen austauschen, ohne auf eine zentrale Instanz oder einen Server angewiesen zu sein.
  • Smart Contracts
    Smart Contracts sind selbstausführende Verträge, deren Bedingungen und Regeln in den Computercode geschrieben sind. Sie laufen auf Blockchain-Plattformen und werden automatisch ausgeführt, sobald die festgelegten Bedingungen erfüllt sind.
  • Smart-Contract-Audit-Verfahren
    Smart-Contract-Audit-Verfahren sind Prüfprozesse, die von Experten durchgeführt werden, um den Computercode von Smart Contracts auf Fehler, Schwachstellen und Sicherheitsrisiken zu überprüfen.
  • Bug-Bounty-Programme
    Bug-Bounty-Programme sind Initiativen, bei denen Unternehmen oder Organisationen Belohnungen (Bounties) für Sicherheitsforscher oder Hacker anbieten, die Schwachstellen oder Fehler in ihren Systemen, Softwareprodukten oder Webanwendungen aufdecken und melden.
  • DeFi-Protokolle
    DeFi-Protokolle (Decentralized Finance) sind dezentrale Finanzdienstleistungen, die auf Blockchain-Technologie, insbesondere auf Smart Contracts, basieren. Sie ermöglichen Finanztransaktionen wie Kredite, Handel oder Vermögensverwaltung ohne zentrale Institutionen wie z.B. Banken.

Artikelempfehlungen:

  • Die Blockchain verstehen: Wie das digitale Kerbholz die Welt verändert
    Eine Blockchain ist wie ein digitales Notizbuch, von dem es x Kopien gibt und das dabei hilft, Transaktionen sicher zu verfolgen.
    Es ist die Technologie, die hinter Bitcoin und anderen Kryptowährungen steckt und ermöglicht, dass Geld digital und sicher von Person zu Person gesendet werden kann, ohne dass eine Bank oder ein anderer Mittelsmann benötigt wird.

Quellen:

Telegram Logo „Bye Bye Staat & Hallo Freiheit“
Abonniere jetzt LegitimCrypto auf Telegram!

Legitim-Newsletter

 

Abonniere den Newsletter,


um die wichtigsten Updates per E-Mail zu erhalten!

Du hast dich erfolgreich angemeldet - danke!