WEF-Mastermind: „Menschenrechte sind Fiktion, genau wie Gott“

von | 25. Jan 2024

Ein hochrangiger Vertreter des Weltwirtschaftsforums (WEF) hat erklärt, dass „Menschenrechte eine Fiktion sind, genau wie Gott“.

Diese Äußerungen machte Yuval Noah Harari in einem kürzlich aufgetauchten Video.

Harari wird oft als Vordenker hinter der menschenfeindlichen Agenda des WEF angesehen.

Er ist ein wichtiger Berater der globalistischen Organisation und ihres Gründers und Vorsitzenden, Professor Klaus Schwab.

Während eines Ted Talks erklärt der WEF-Architekt Harari dem Publikum, warum seiner Meinung nach „nutzlose Menschen“ keine Rechte haben sollten. (Vgl. Slay News)

Bevor er den Menschen mit „Quallen“ und Schimpansen vergleicht, spottet Harari über den „Glauben an die Menschenrechte“ in der Öffentlichkeit.

„Aber Menschenrechte sind wie der Himmel und wie Gott – sie sind nur eine fiktive Geschichte, die wir erfunden und verbreitet haben“, erklärt Harari.

„Es mag eine sehr schöne Geschichte sein“, fährt er fort.

„Es mag eine sehr attraktive Geschichte sein.

Man möchte es gerne glauben, aber es ist nur eine Geschichte.

Es ist keine Realität“, beteuert er.

„Es ist keine biologische Realität.

So wie Quallen, Spechte und Strauße keine Rechte haben, haben auch Homosapiens keine Rechte.

Man nehme einen Menschen, schneide ihn auf und schaue hinein“, erklärte er.

„Man findet das Blut, das Herz, die Lungen und die Nieren, aber man findet dort keine Rechte.

Der einzige Ort, an dem man Rechte findet, sind die fiktiven Geschichten, die Menschen erfunden und verbreitet haben.“

Harari schwenkte dann um, um die grenzenlose globalistische Agenda des WEF zu fördern.

„Das Gleiche gilt auch für den politischen Bereich“, sagte er.

„Staaten und Nationen sind, wie die Menschenrechte, wie Gott und der Himmel, auch nur Geschichten.“

Harari erweiterte dann seine Erzählung über offene Grenzen, indem er Amerika und Israel angriff, die seiner Meinung nach in der „Realität“ nicht existieren.

„Ein Berg ist eine Realität“, bemerkte er.

„Man kann ihn sehen, man kann ihn anfassen und man kann ihn riechen.

Aber Israel oder die Vereinigten Staaten – das sind nur Geschichten.

Sehr mächtige Geschichten – Geschichten, die wir vielleicht sehr gerne glauben würden.

Aber trotzdem sind es nur Geschichten.

Man kann die Vereinigten Staaten nicht wirklich sehen, nicht anfassen und nicht riechen.“

Hier das Video:

Hararis menschenfeindliche Lehren sind zu einem festen Bestandteil der WEF-Agenda geworden.

Wie Slay News berichtet, argumentiert Harari, dass der Großteil der Weltbevölkerung „nutzlos“ ist und der globalen Elite keinen Nutzen bringt.

Harari behauptet, dass bald ein neues Klassensystem entstehen wird, das die globalen Eliten von der „überflüssigen“ Allgemeinheit trennen wird.

Er argumentiert, dass der Großteil der Weltbevölkerung für die globale Elite von geringem Nutzen sein wird, was bedeutet, dass sie nicht mehr „gebraucht“ werden.

„Wozu brauchen wir so viele Menschen?“ erklärte Harari kürzlich.

Zuvor hatte er bereits erklärt, dass „wir die große Mehrheit der Bevölkerung“ in der heutigen Welt einfach nicht brauchen.

Harari, der sich selbst als Historiker und Futurist bezeichnet, argumentiert, dass moderne Technologien wie künstliche Intelligenz „es möglich machen, den Menschen zu ersetzen“.

Er äußerte sich in einem Interview mit Chris Anderson, dem Leiter von TED. (Vgl. YouTube)

Harari bewertete die weit verbreitete Desillusionierung unter „gewöhnlichen Menschen“ als eine Folge der Angst, in einer Zukunft, die von „intelligenten Menschen“ bestimmt wird, „zurückgelassen“ zu werden.

Er beklagte, dass die Machtelite der Welt seit der industriellen Revolution darauf angewiesen ist, dass die Allgemeinheit die Arbeitskräfte zur Verfügung stellt.

Harari freut sich jedoch, dass sich das Blatt nun wendet, da die Unternehmen nun kostengünstige Technologien einsetzen können, um Menschen zu ersetzen.

„Spulen wir nun ins frühe 21. Jahrhundert vor, wo wir die große Mehrheit der Bevölkerung einfach nicht mehr brauchen“, prahlte er.

„In der Zukunft geht es um die Entwicklung immer ausgefeilterer Technologien, wie künstliche Intelligenz [und] Biotechnik.

Die meisten Menschen tragen dazu nichts bei, außer vielleicht ihre Daten, und was immer Menschen noch tun, was nützlich ist, werden diese Technologien zunehmend überflüssig machen und es ermöglichen, die Menschen zu ersetzen.“

Quelle: Slay News

Telegram zensiert nicht! Wenn du in Kontakt bleiben möchtest, kannst du Legitim auf Telegram kostenlos abonnieren: hier anmelden (Telegram herunterladen)

Legitim-Newsletter

 

Abonniere den Newsletter,


um die wichtigsten Updates per E-Mail zu erhalten!

Du hast dich erfolgreich angemeldet - danke!