KRANKE WELT… Japanische Wissenschaftler erschaffen Mäuse mit zwei biologischen Vätern

von | 10. Mrz 2023

Wissenschaftler in Japan haben gerade Mäuse mit zwei biologischen Vätern gezüchtet.

Katsuhiko Hayashi, der die Forschung leitete, schuf Eizellen aus den Zellen männlicher Mäuse und pflanzte diese Eizellen in Leihmäuse ein, was zu Nachwuchs führte.

Der Guardian berichtet, dass die neuen Forschungsergebnisse zur Behandlung von Unfruchtbarkeit eingesetzt werden und es gleichgeschlechtlichen Paaren eines Tages ermöglichen könnten, ein gemeinsames biologisches Kind zu bekommen.

Hayashi, der Wissenschaftler, der hinter dem Experiment steht, gab zu Protokoll, dass es „in Bezug auf die Technologie sogar in 10 Jahren [beim Menschen] möglich sein wird.“

Er erklärte weiter, „dass er persönlich dafür wäre, dass die Technologie klinisch eingesetzt wird, um zwei Männern ein Baby zu ermöglichen, wenn sie sich als sicher erweisen würde“.

Der Guardian berichtete über die Wissenschaft dahinter:

Männliche Hautzellen wurden in einen stammzellähnlichen Zustand umprogrammiert, um sogenannte induzierte pluripotente Stammzellen (iPS) zu erzeugen. Das Y-Chromosom dieser Zellen wurde dann entfernt und durch ein von einer anderen Zelle „geliehenes“ X-Chromosom ersetzt, um iPS-Zellen mit zwei identischen X-Chromosomen zu erzeugen.

„Der Trick dabei, der größte Trick, ist die Verdoppelung des X-Chromosoms“, so Hayashi. „Wir haben wirklich versucht, ein System zu etablieren, um das X-Chromosom zu duplizieren.“

Schließlich wurden die Zellen in einem Ovarialorganoid kultiviert, einem Kultursystem, das die Bedingungen im Inneren eines Mäuse-Eierstocks nachbilden soll. Nach der Befruchtung der Eizellen mit normalen Spermien erhielten die Wissenschaftler etwa 600 Embryonen, die in Leihmäuse eingepflanzt wurden, was zur Geburt von sieben Mäusewelpen führte. Die Effizienz von etwa 1 % war geringer als bei normalen weiblichen Eizellen, bei denen etwa 5 % der Embryonen eine Lebendgeburt zur Folge hatten.

Nicht jeder glaubt, dass sich die neue Technologie gut auf den Menschen übertragen lässt.

Harvard-Professor George Daley sagte, das Experiment sei faszinierend, aber die Erzeugung von „im Labor gezüchteten Keimzellen aus menschlichen Zellen“ sei für Menschen viel schwieriger als für Mäuse.

Es scheint, dass die Wissenschaftler wieder einmal versuchen, Gott zu spielen.

Quelle: The Gateway Pundit

Telegram zensiert nicht! Wenn du diese Information wichtig findest, kannst du Legitim auf Telegram kostenlos abonnieren: hier anmelden (Telegram herunterladen)

Social Media

Legitim-Newsletter

 

Abonniere den Newsletter,


um die wichtigsten Updates per E-Mail zu erhalten!

Du hast dich erfolgreich angemeldet - danke!